"Ohne Laura macht mein Leben keinen Sinn": Der Wendler bringt für die Liebe ein großes Opfer
"Ohne Laura macht mein Leben keinen Sinn": Der Wendler bringt für die Liebe ein großes Opfer
Weiterlesen

"Ohne Laura macht mein Leben keinen Sinn": Der Wendler bringt für die Liebe ein großes Opfer

Aktuell hält das Coronavirus die Welt in Atmen - vor allem in Europa breitet es sich rasant aus. Viele Länder ergreifen nun Sicherheitsmaßnahmen, um sich vor einer Epidemie zu schützen. Auch Promis wie Michael Wendler bleiben davon nicht verschont.

Das Thema Coronavirus lässt auch einen Wendler nicht kalt, wie er gegenüber RTL erklärt: "Das sind turbulente Tage auf jeden Fall. Wenn man morgens aufwacht, erfährt man schon die nächste Hiobsbotschaft - das erschlägt einen gerade."

Wegen Corona: Einreisestopp in die USA

Damit die Lungenkrankheit sich nicht noch weiter ausbreitet, haben die USA einen Einreisestopp für Europäer verhängt. Betroffen davon ist auch Schlagersänger Michael Wendler, der sich aktuell in Deutschland befindet, wo er seine Laura bei Let's Dance mental unterstützt. Eigentlich lebt das Paar zusammen im US-Bundesstaat Florida.

Zudem ist der Wendler ziemlich beunruhigt, da seine Tochter ebenfalls in den USA lebt: "Ich bin voller Sorge. Ich will meine Tochter nicht zu lange alleine in den USA lassen", so der 47-Jährige weiter. Allerdings kann er die Maßnahmen auch verstehen, wie er erklärt:

Wir müssen auch in Deutschland aufpassen und versuchen das Virus einzudämmen. Das ist wichtig - je schneller wir alle zusammenhalten und es kontrollieren können, desto schneller ist es wieder vorbei.

Michael Wendler: "Wir halten auch in schwierigen Zeiten zusammen"

Als Greencard-Inhaber darf der Wendler eigentlich zurück in die USA fliegen - es ist jedoch etwas anderes, das ihn hier hält: "Laura und ich haben ja noch nicht geheiratet, es gibt ja noch keinen Antrag. Ich bin permanent resident, aber Laura nicht." Und weiter: "Aber ohne Laura macht mein Leben natürlich auch keinen Sinn mehr, ich lasse sie hier nicht zurück. Das ist ein No-Go für mich. Wir halten zusammen, auch in solch schwierigen Zeiten."

Von Martin Gerst
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen