Liebesleben: Mediziner warnt vor Folgen von Solo-Sex
Liebesleben: Mediziner warnt vor Folgen von Solo-Sex
Liebesleben: Mediziner warnt vor Folgen von Solo-Sex
Weiterlesen

Liebesleben: Mediziner warnt vor Folgen von Solo-Sex

Der Arzt Dr. Harald Voss warnt vor einer unterschätzten Gefahr bei der Selbstbefriedigung. Wir verraten dir, was gesund ist und was du lieber lassen solltest.

Sex zu zweit ist nett, Sex alleine kann aber auch ganz schön sein. Wohl niemand würde damit rechnen, dass das allerdings ziemlich gefährlich werden kann. Wir erklären euch, weshalb ihr beim Solosex vorsichtig sein müsst.

Solo-Sex kann tödlich enden

Doktor Harald Voss lässt die Alarmglocken läuten: Jedes Jahr sterben 80 bis 100 Deutsche an zu riskanter Selbstbefriedigung. Im Interview mit der Bild erklärt Dr. Voss, dass jedes Jahr Menschen an Lust-Experimenten sterben.

Besonders gefährlich sei die Atemkontrolle, die in der BDSM-Welt genutzt wird. Dabei geht es darum, die Atmung zu beschränken, etwa mit einer Tüte über dem Kopf. Dies kann zum Tod führen.

"Wenn man beispielsweise die Kopfschlagader einklemmt, wird man nach 30 Sekunden bewusstlos", warnt der Mediziner. Besonders Männer gehen hohe Risiken ein, wenn es um die Selbstbefriedigung geht.

Vorsicht vor Sextoys

Auch einige Sextoys, besonders aus dem SM-Bereich, sind laut Dr. Harald Voss gefährlich. So können etwa Elektroschocks dauerhafte Schäden hinterlassen. Also: Spaß mit sich selbst ist zwar erlaubt, aber lasst lieber die Finger von gefährlichen Sextechniken.

Sex ist nämlich auch laut Forschern sehr wichtig, kann euch aber in Extremfällen auch ins Krankenhaus befördern. Übrigens werden während der Corona-Krise mehr Sextoys verkauft als jemals zuvor. Da bleibt nur eins zu sagen: Lasset die Spiele beginnen!

Von Pia Karim

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen