Infektion mit zwei oder mehr Covid-19-Varianten: Versteckte Gefahr oder kein Anlass zur Sorge?

Eine Ansteckung mit Covid-19 ist für die meisten wohl eher ein Horrorszenario, eine Infektion mit mehreren Covid-Varianten gleicht dann wohl einem Super-GAU. Ist eine Doppelinfektion aber wirklich so gefährlich, wie manche es annehmen?

Infektion mit zwei oder mehr Covid-19-Varianten: Versteckte Gefahr oder kein Anlass zur Sorge?
Weiterlesen
Weiterlesen

Gestern macht das Gerücht einer neuen Covid-Variante die Runde: Laut einem Experten ist Deltakron jedoch eher auf eine Verunreinigung im Labor zurückzuführen. Selbst wenn das der Fall ist, ändert es jedoch nichts daran, dass eine Ansteckung mit mehrere Covid-Varianten durchaus möglich ist. Bedeutet eine doppelte Infektion aber auch doppelte Gefahr?

Nur wenige Fälle sind bislang bekannt

Sogenannte Ko-Infektionen tauchen schon Anfang 2021 in einer brasilianischen Studie, die auf Science Direct veröffentlicht wurde, auf. Diese belegt, dass es durchaus möglich ist, sich gleichzeitig mit mehreren Covid-19-Varianten anzustecken.

Bei den Betroffenen damals handelt es sich um zwei noch recht junge Männer, die sich mit Gamma und einer anderen Covid-Variante anstecken. Es ist belegt, dass die beiden trotz der Doppelinfektion einen milden Verlauf durchleben. Ganz anders sieht es bei einer Belgierin aus, die sich im Sommer 2021 mit zwei verschiedenen Varianten ansteckt.

Die ältere Dame, die aus unbekannten Gründen nicht geimpft war, steckt sich sowohl mit der Alpha- als auch mit der Beta-Variante an. Bei ihr führt die doppelte Infektion innerhalb weniger Tage zum Tod.

Die Datenlage lässt nur Mutmaßungen zu

Die beiden sehr unterschiedlichen Verläufe geben leider keinen Aufschluss darüber, wie gefährlich eine Doppelinfektion wirklich ist und so können Ärzt:innen und Forschende nur Mutmaßungen anstellen.

Die Molekularbiologin Anne Vankeerberghen geht davon aus, dass Doppelinfektionen weit häufiger verbreitet sind als angenommen. Der Grund dafür sind u. a. die Schnelltests, die zwar anzeigen, ob eine Infektion vorliegt oder nicht, aber keinen Aufschluss darüber geben, um welche Variante(n) es sich handelt. Bei der neuesten Variante handelt es sich, wie bekannt sein sollte, um Omikron, mehr dazu erfahrt ihr in unserem Video.

Laut Bernd Salzberger, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie, soll eine Ko-Infektion nicht weiter erwähnenswert sein. Er hält das Vorkommen zwar für unausweichlich, sieht darin aber ein nur selten auftretendes Phänomen.

Covid-19: Neue Corona-Variante in Japan aufgetaucht Covid-19: Neue Corona-Variante in Japan aufgetaucht