"Ich habe die Pandemie vorausgesehen": Bill Gates rät dringlich zu fleischloser Ernährung

Bill Gates wird derzeit mit vielen Verschwörungstheorien verknüpft. Er selbst erklärt hingegen, die Pandemie bereits früher vorausgesagt zu haben - und fordert die reichen Länder zu einer gemeinsamen Maßnahme auf, um künftige Pandemien zu verhindern...

"Ich habe die Pandemie vorausgesehen": Bill Gates rät dringlich zu fleischloser Ernährung
Weiterlesen
Weiterlesen

"Ich habe die Pandemie vorhergesehen", sagt Bill Gates im Interview mit der Zeit. Weiter nennt der Unternehmer eben diese "ein Beispiel dafür, dass im Vornherein nicht genug getan wurde." Laut dem Blatt hätte Gates bereits bei einem öffentlichen Vortrag 2015 zur Vorbereitung auf eine etwaige Pandemie aufgerufen.

Bill Gates warnt vor Klima-Katastrophe

Im Interview spricht der Microsoft-Riese Bill Gates über seine frühzeitige Warnung bezüglich eventueller Pandemien. Er stellt jedoch weniger die Reaktion auf seine damalige Warnung in Frage, als eher sich selbst:

Die Gesundheitsexperten und ich, die wir nach mehr verlangt haben, werden uns fragen müssen: Warum waren wir nicht überzeugender?

Des Weiteren erklärt der Microsoft-Gründer in seinem neuen Buch "Wie man eine Klimakatastrophe vermeidet", dass die Menschheit die drohende Klima-Katastrophe zwar durch technologische Errungenschaften abwenden kann, aber letztendlich eine Regierungspolitik erforderlich sein wird, wie Sky News berichtet.

Die Treibhaus-Emissionen von Kühen müssen drastisch reduziert werden. Jakob Cotton@Unsplash

Gates: "Reiche Länder sollen zu 100 Prozent auf synthetisches Fleisch umsteigen"

Für den Milliardären hängen Pandemien ultimativ mit dem Klimawandel zusammen. Um diesen zu stoppen, rät Gates den reichen Nationen dazu, auf 100 Prozent auf synthetisches Rindfleisch umzusteigen, da hierdurch die Treibhausgas-Emissionen bekämpft würden. Gates dazu in einem Interview mit MIT Technology Review:

Ich glaube nicht, dass die ärmsten 80 Länder synthetisches Fleisch essen werden. Ich denke, alle reichen Länder sollten auf 100 Prozent synthetisches Rindfleisch umsteigen. Sie können sich an den Geschmacksunterschied gewöhnen und behaupten, dass er mit der Zeit noch besser schmecken wird.

Der Mensch soll für bis zu 60 Prozent des weltweiten Methan-Ausstoßes verantwortlich sein - die Viehzucht gilt hierbei unter anderem als einer der größten Klimasünder.

Der Grund: Kühe, die für Rindfleisch gezüchtet werden, tragen massiv zu den Emissionen des Treibhausgases Methan bei. Er betont, dass die Welt endlich Maßnahmen ergreifen muss. Dr. Robert Jackson erklärt hierzu gegenüber Sky News:

Die Emissionen von Rindern und anderen Wiederkäuern sind fast so hoch wie die aus der fossilen Brennstoffindustrie für Methan. Die Leute scherzen über das Aufstoßen von Kühen, ohne zu wissen, wie groß die Quelle wirklich ist.