Eltern: Traditionsgebäck muss weg, weil es Kinder zum Rauchen verleitet!

Eltern: Traditionsgebäck muss weg, weil es Kinder zum Rauchen verleitet!

Eine berechtigte Forderung oder eine Wahnvorstellung überbesorgter "Helikopter-Eltern"? Erneut steht ein Traditionsgebäck in Deutschland in der Diskussion. Dieses Mal trifft die Existenz-Frage den Weckmann.

Vor Kurzem hat es die Negerschnitte getroffen, nun sieht sich der Weckmann der Frage gegenüber, ob seine Auftreten denn überhaupt noch zeitgemäß ist. Die Geister scheiden sich an seiner Pfeife. Denn die soll, wie Eltern befürchten, ihre Kinder zum Rauchen motivieren.

Auch interessant
Wissenschaftler warnen vor den Folgen von Zigaretten auf die Muskeln

Der Weckmann ist das Traditionsgebäck, das wir Deutschen zum Martinstag gerne essen. Üblicherweise hält das kleine Männchen aus Hefeteig eine Pfeife aus Keramik in den Händen. Jetzt soll damit Schluss sein! Die Pfeife verleitet Kinder angeblich eher dazu, selbst einmal zu rauchen. Das wollen Eltern um jeden Preis verhindern und verlangen nun Weckmänner ohne Pfeife, wie Der Westen berichtet.

Die Meinungen sind gespalten

Die Reaktionen auf diese Forderung waren - freundlich ausgedrückt - gemischt. In diversen Online-Foren meldeten sich Weckmann-Liebhaber zu Wort. Viele meinen, die so genannten „Helikopter-Eltern", die ihre Kinder keine Sekunde aus den Augen lassen und wie ein Helikopter über ihnen schweben, treiben es nun eindeutig zu weit. Sie sollten ihre Kinder einfach mal in Ruhe lassen. Andere finden, es ist sowieso schon längst überfällig, die Pfeife zu entfernen. Sie lande sowieso nur im Müll - absolute Verschwendung.

Und, was hältst du von der Diskussion? 

• Birgit Meier
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen