Drei Gründe, warum Männer schnell zunehmen
Drei Gründe, warum Männer schnell zunehmen
Drei Gründe, warum Männer schnell zunehmen
Weiterlesen

Drei Gründe, warum Männer schnell zunehmen

Die spöttische Bemerkung eines Kumpels, ein Knopf, der nicht mehr so gut zugeht, all das kommt euch bekannt vor? Dann ist es wohl an der Zeit, dass ihr euch eingesteht, dass ihr zugenommen habt. Was euch allerdings erschreckt, ist, wie schnell es passiert ist und das, obwohl ihr nicht mehr Kalorien als sonst zu euch genommen habt. Keine Panik, es gibt eine Erklärung dafür.

Jeder weiß es: Die Zahl, die einem die Waage anzeigt, kann von Tag zu Tag variieren. Also kein Grund, direkt in Panik auszubrechen. Experten zufolge sollte man jedoch bei Männern ab einer Gewichtszunahme von 3 Kilo innerhalb weniger Wochen oder auch Tagen aufmerksam werden. Wir haben für euch die möglichen Gründe einer solch unerwarteten Gewichtszunahme herausgefunden.

Ihr ernährt euch zu salzig

Ihr habt das Gefühl, nicht mehr als sonst gegessen zu haben und doch zeigt eure Waage eine andere Realität? Vielleicht besteht ein Zusammenhang zu eurem Salzkonsum. Auch wenn Salz keine Kalorien hat, fördert es das Einlagern von Wasser. Salz lässt euch aufquellen.

Manchmal nimmt man auch, ohne es zu merken, in übermäßigen Mengen Salz zu sich, denn ohne, dass wir es wissen, ist es in vielen Lebensmitteln enthalten. Die WHO empfiehlt die Aufnahme von 5 bis 6 Gramm Salz pro Tag nicht zu überschreiten, doch die meisten von uns nehmen täglich zwischen 8 und 10 Gramm zu sich.

Eure Medikamente machen dick

Manche Medikamente fördern die Gewichtszunahme oder verhindern, dass man abnimmt. Sie beeinflussen den Stoffwechsel, verstärken Wassereinlagerungen oder regen den Appetit an. Und das manchmal sogar mittel- oder langfristig.

W. Scott Butsch, Leiter des Batriatic and Metabolic Instituts in Cleveland (USA), zufolge verursacht die Einnahme gewisser Medikamente 15 % aller Fälle von Übergewicht. Betroffen sind einige hormonelle Behandlungen, Kortikoide, manche Krebstherapien, Antihypertonika (darunter auch Betablocker), einige Antibiotika sowie Psychopharmaka.

"Selbst manche Antihistaminika können dazu führen, dass die Waage einen deutlichen Satz macht", fügt er hinzu. Daher ist es wichtig, mit seinem Arzt über verschriebene Medikamente zu sprechen, um über eventuelle Nebenwirkungen Bescheid zu wissen.

Ihr verbraucht weniger als vorher

Die Faustregel zum Abnehmen ist ganz simpel und wir alle kennen sie: Man muss mehr Energie verbrauchen, als man zu sich nimmt. Ihr seid vorher immer zu Fuß zur Arbeit gegangen, jetzt nehmt ihr aber das Auto oder die öffentlichen Verkehrsmittel? Ihr seid immer zweimal pro Woche joggen gegangen, doch jetzt geht ihr nur noch einmal?

Wenn ihr in letzter Zeit etwas an eurer körperlichen Betätigung verändert habt, dann ist genau dieser geringere Verbrauch der Grund für eure Gewichtszunahme. Lawrence Cheskin, Leiter des Gewichtskontrollzentrums Johns Hopkins in Maryland (USA), zufolge sorgt Muskelmasse für einen besseren Stoffwechsel, was dazu führt, dass mehr Kalorien verbrannt werden.

Wenn man seine sportlichen Aktivitäten aufgibt oder sie reduziert, läuft man Gefahr, Muskelmasse zu verlieren, wodurch dann der Stoffwechseln runtergefahren wird, was zu einer Gewichtszunahme führen kann."

Doch es gibt noch einen anderen Grund, der eine plötzliche Gewichtszunahme erklärt: das Couvade-Syndrom.

Von Pia Karim

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen