Covid-19: WHO befürchtet, dass wir für immer mit dem Virus leben müssen

Was, wenn wir tatsächlich für immer mit dem Coronavirus leben müssten? Hier erfahrt ihr mehr über diese beunruhigende Neuigkeit, die die WHO liefert.

Covid-19: WHO befürchtet, dass wir für immer mit dem Virus leben müssen
Weiterlesen
Weiterlesen

In einem Interview mit dem französischen Magazin LeParisien, warnt Catherine Smallwood von der WHO davor, dass wir für immer mit dem Virus leben müssen. Eine Aussage, die vor allem in der aktuellen Situation nicht gerade beruhigend ist.

Weitere Wellen unvermeidbar

Der Expertin zufolge müssen wir uns darauf einstellen, in den nächsten Monaten und Jahren immer wieder mit neuen Hochphasen der Pandemie konfrontiert zu werden. Bis es uns gelingt, die Ausbreitung mithilfe eines Impfstoffes zu stoppen, müssen wir also lernen mit dem Virus zu leben.

Als bestes Mittel zur Kontrolle des Virus empfiehlt Smallwood die Strategie "Testen-Rückverfolgen-Isolieren". Nur so könne man verhindern, dass sich die folgenden Corona-Wellen so stark ausprägen, wie die aktuelle zweite Welle. Denn Smallwood ist nicht die einzige, die davon ausgeht, dass es noch eine dritte und womöglich sogar weitere Wellen geben wird.

Hört nicht auf, euch zu schützen

Die größte Hürde ist es, sich weiterhin an die Sicherheitsmaßnahmen zu halten, sich selbst und andere zu schützen und nicht nachsichtig zu werden. Also wascht euch weiterhin regelmäßig die Hände, tragt gewissenhaft eure Masken und wahrt den Abstand zu anderen.

Große Hoffnung bieten die immer neuen Testverfahren, wie zum Beispiel die Identifikation einer Infektion anhand des Hustens sowie bundesweite Antikörpertests. Mithilfe dieser Tests könnte die Übertragungsrate besser nachvollzogen und Infektionen schneller erkannt werden.