Covid-19: So viel verdient der BioNTech-Chef mit dem Impfstoff
Covid-19: So viel verdient der BioNTech-Chef mit dem Impfstoff
Covid-19: So viel verdient der BioNTech-Chef mit dem Impfstoff
Weiterlesen

Covid-19: So viel verdient der BioNTech-Chef mit dem Impfstoff

Von Maximilian Vogel
Letzte Änderung

Nicht für alle hat die Corona-Pandemie finanziell negative Folgen. Zu den Profitierenden gehört unter anderem auch BioNTech-Chef Ugur Sahin. Wie viel er mit der Entwicklung des Impfstoffs verdient hat, erfahrt ihr hier.

Seit dem 27. Dezember kann in Deutschland endlich geimpft werden und damit kommen wir der Rückkehr in eine Normalität immer näher. Diesen Hoffnungsschimmer haben wir nicht zuletzt dem deutschen Pharmaunternehmen BioNTech und dessen Mitgründer Ugur Sahin zu verdanken, der durchaus auch seinen Profit aus dem Erfolg des Impfstoffes geschlagen hat.

Ursprüngliches Ziel: Krebsheilung

Gemeinsam mit seiner Frau und Biontechs Chief Medical Officer, Özlem Türeci, hat sich der Wissenschaftler mit der Gründung seines Unternehmens das Ziel gesetzt, die Menschheit von Krebs zu befreien.

Als Anfang 2019 das Coronavirus zu grassieren beginnt, legen sie mit ihrem Unternehmen den Fokus vorübergehend auf Covid-19 und das mit Erfolg. Der Wissenschaftler ist stolz, dass der neue Medikamententyp, an dessen Entwicklung sie seit jeher arbeiten nun Bestätigung findet.

Von Krebsforschung auf Corona-Impfstoff umgesattelt Pexels

Vom Wissenschaftler zum Superreichen

Doch natürlich wächst mit der weltweiten Corona-Katastrophe auch das Interesse an dem Mainzer Unternehmen: Wie die Welt berichtet, gewinnt BioNTech laut Bloomberg innerhalb von etwas mehr als einem Jahr 250 Prozent an Wert und ist an der Börse mittlerweile 28,6 Milliarden Dollar wert.

Davon profitiert natürlich auch Mitgründer Ugur Sahin, der durch den Kurssprung der Aktie seines Unternehmens nun zu den 500 reichsten Menschen der Welt gehört.

Zehnmal so vermögend wie vor Corona

Laut dem Bloomberg Billionaires Index beträgt das Nettovermögen des Wissenschaftlers mittlerweile 5,1 Milliarden Dollar, was ihn auf der Rangliste der weltweiten Superreichen auf Platz 493 befördert. In Deutschland schafft er es mit seinem Vermögen sogar auf Platz 34.

Doch natürlich ist Ugur Sahin nicht der einzige, den der Kurssprung von BioNTech reich gemacht hat: Die Aktionäre Thomas und Andreas Strüngmann, die Sahin und seine Frau bereits bei der Gründung ihres Start-ups Ganymed Pharmaceuticals unterstützten, besitzen etwa die Hälfte der Anteile und schaffen es damit auf Platz 166 des Bloomberg-Reichen-Index.

Mehr dazu in unserem Video zu diesem Artikel. Wenn euch jedoch interessiert, warum sich Ugur Sahin selbst noch nicht mit dem eigenen Vakzin impfen lassen will, könnt ihr diesen Artikel dazu lesen.


Mehr
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen