Coronavirus: Wie lange bleibt es auf infizierten Oberflächen und wie kann man es loswerden?
Coronavirus: Wie lange bleibt es auf infizierten Oberflächen und wie kann man es loswerden?
Weiterlesen

Coronavirus: Wie lange bleibt es auf infizierten Oberflächen und wie kann man es loswerden?

Neue Studien, die auf Analysen von Coronaviren in der Vergangenheit (SARS, MERS) beruhen, gehen davon aus, dass das Covid-19 mehrere Tage auf befallenen Oberflächen überleben kann.

Die Coronavirus-Epidemie breitet sich weiterhin weltweit aus. Um das Virus einzudämmen, werden in allen betroffenen Ländern zahlreiche Maßnahmen getroffen: Quarantäne, Einschränkung des Luftverkehrs, Desinfizierung ganzer Wohnviertel, Aussendungen zu Hygienemaßnahmen …

In China beginnt selbst die Zentralbank damit, ihr Bargeld gründlich zu reinigen, auch wenn dies bedeutet, dass ein Teil davon zerstört wird. Das Coronavirus kann nämlich auf der Oberfläche von Geldscheinen überleben und dadurch übertragen werden.

Bis zu neun Tage

Wissenschaftler können noch nicht sagen, wie lange das neue chinesische Coronavirus auf einer befallenen Oberfläche überlebt. Sie können allerdings auf Analysen anderer Coronaviren zurückgreifen, wie etwa SARS oder MERS, um diese Dauer besser einzuschätzen.

Laut einer im Februar im Journal of Hospital Infection veröffentlichten Studie kann das Coronavirus auf unbelebten Oberflächen, wie etwa Plastik oder Glas, bis zu neun Tage überleben. Dr.Charles Chiu, Professor für Infektionskrankheiten an der University of California in San Francisco, erklärt im Gespräch mit CNN mehr Einzelheiten zur Studie:

Ich würde mich vor allem auf die Daten des SARS-Coronavirus stützen, das dem derzeitigen Coronavirus am ähnlichsten ist, da sich die Sequenzen zu 80 % decken. Es ist jedoch sehr schwierig, diese Ergebnisse auf das neue Coronavirus zu extrapolieren, da die verschiedenen Studien verschiedene Virusstämme, Viruslasten und Umweltbedingungen analysiert haben und noch viele Daten zum neuen Coronavirus fehlen.

Wirksame Desinfektion

Angesichts dieser Ergebnisse versuchen die Forscher die befallenen Oberflächen auf unterschiedliche Arten zu desinfizieren, um herauszufinden, welche am wirksamsten ist. Anscheinend sind Methoden, die uns allen zugänglich sind, durchaus erfolgreich.

Die Desinfektion von Oberflächen mit 0,1-prozentigem Natriumhypochlorit oder 62- bis 71-prozentigem Ethanol reduziert innerhalb einer Minute auf signifikante Weise die Infektiosität des Coronavirus auf Oberflächen.

Keine Sorge, wenn euch diese Bezeichnungen nichts sagen. Diese Inhaltsstoffe befinden sich in handelsüblichen hydroalkoholischen Lösungen.

Ihr könnt der Ansteckungsgefahr des Coronavirus nun also informierter entgegentreten. Zur Erinnerung: Auf befallenen Oberflächen kann es neun Tage lang überleben. Außerdem solltet ihr bestimmte Grundregeln nicht vergessen: Wascht euch die Hände, nachdem ihr im Alltag Dinge wie Haltegriffe in den öffentlichen Verkehrsmitteln und Geldscheine angefasst habt. Vermeidet Händeschütteln, fasst euch nicht ins Gesicht, meidet große Menschenansammlungen. Hier haben wir noch einmal die Symptome zusammengefasst.

Von Martin Gerst

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen