Coronavirus: Solltet ihr während der Krise eure Haustiere desinfizieren?
Coronavirus: Solltet ihr während der Krise eure Haustiere desinfizieren?
Coronavirus: Solltet ihr während der Krise eure Haustiere desinfizieren?
Weiterlesen

Coronavirus: Solltet ihr während der Krise eure Haustiere desinfizieren?

Aus Angst vor der Covid-19 greifen viele Menschen zu sehr ungewöhnlichen Methoden. Jetzt warnen die Tierärzte davor, Haustiere mit Desinfektionsgel oder sogar Chlorreiniger zu desinfizieren.

Corvid-19 kann sich nicht vom Menschen auf Haustiere übertragen. Doch eine Frage stellen sich wohl momentan viele Tierbesitzer: Wie schützt man sich und sein Haustier am besten vor Covid-19? Kann man die Haustiere auch mit Desinfektionsgel oder ähnlichen Reinigungsprodukten, wie zum Beispiel Chlorreiniger von Viren befreien?

"Es ist merkwürdig, zu denken, man solle sein Haustier mit Reinigungsmitteln desinfizieren"

Die Sorge, dass unsere Vierbeiner über ihr Fell das Virus übertragen können, lässt einige Haustierbesitzer zu gefährlichen Maßnahmen greifen. In den letzten Wochen wurde in der Pressen und den sozialen Medien immer wieder von vergifteten Haustieren berichtet. Katzen im alkoholischen Koma, Hund mit Verbrennungen vom Chlorreiniger. Infolge der Zunahme von völlig untragbarem Verhalten der Haustierbesitzer aus Angst vor Covid-19, geben Tierärzte jetzt eine Warnung raus.

In Frankreich geben Tierärzte nun eine Warnung raus   Maskot@Getty Images

"Es ist merkwürdig, zu denken, man solle sein Haustier mit Reinigungsmitteln oder Desinfektionsgel desinfizieren, wo doch bekannt ist, dass Seifenwasser oder Shampoo bei Hunden sehr gut funktioniert", erklärt Christine Debove, Mitglied des Regionalrats eines französischen Tierärzteverbands, entsetzt und fügt hinzu, dass es bei den Hunden dadurch zu "Reizungen der Schleimhäute und Hautreaktionen" kommen kann.

Wenn Hund oder Katze den Alkohol aufnehmen, indem sie sich lecken, kann es zu stärkeren Folgen kommen als beim Menschen, da sie den Alkohol nicht richtig abbauen können.

Seife – ein Wundermittel

Doch wie kann man seine Haustiere richtig waschen, schließlich können sie durchaus Träger des Virus sein? Der französischen Tierärztin zufolge soll man den Hunden nach einem Spaziergang am besten mit Seifenwasser die Pfoten waschen.

Darüber hinaus empfiehlt sie, "die Distanz zwischen Mensch und Tier zu wahren, sich häufig die Hände zu waschen, wenn man mit dem Tier spielt und nahen Kontakt wie Küsschen an Händen und Gesicht zu vermeiden." Sie fügt hinzu: "Wenn wir einem Hund oder einer Katze begegnen, die uns nicht gehören, sollten wir sie nicht anfassen oder zu uns kommen lassen."

Anfang Februar hatte die Daily Mail berichtet, dass die chinesischen Behörden den Bewohnern der betroffenen Regionen, insbesondere Hubei, befohlen hatten, ihre Haustiere zu töten, um die Ansteckungsgefahr zu minimieren.

Von Martin Gerst

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen