Ärzte warnen vor Zunahme dieses Gesundheitsproblems im Lockdown
Ärzte warnen vor Zunahme dieses Gesundheitsproblems im Lockdown
Ärzte warnen vor Zunahme dieses Gesundheitsproblems im Lockdown
Weiterlesen

Ärzte warnen vor Zunahme dieses Gesundheitsproblems im Lockdown

Lockdown bedeutet indirekt gleich Bewegungsmangel. Jetzt warnen Ärzte vor den Folgen, die sie bei der ersten Ausgangssperre im März beobachtet haben und die wir unbedingt vermeiden sollten.

Der zweite Lockdown ist leider in sehr vielen europäischen Ländern unvermeidbar, außer vielleicht in diesen drei Ländern, die das Coronavirus zurzeit ganz gut im Griff haben. Auch Schweden dürfte eine Herdenimmunität bald erreicht haben.

So warnen nun zahlreiche Ärzte vor gesundheitlichen Folgen während des Lockdowns. Durch die Ausgangsbeschränkungen bewegen sich die Menschen viel weniger und essen zwischendurch immer mal wieder - was soll man denn schließlich auch den ganzen Tag tun. Hier verraten wir dir übrigens, wie ihr den Corona-Blues im Lockdown am besten überstehen könnt.

Der allgemeine Gesundheitszustand verschlechtert sich durch das viele Sitzen.  Kathrin Ziegler@Getty Images

Verschlechterung der allgemeinen Gesundheit

Das führt laut Internisten-Meinung, dass vermehrter Anstieg und Verschlechterung der Blutzucker- und Blutdruckwerten festgestellt wurde. Zudem hätten sehr viele Menschen im Durchschnitt zwei Kilo zugenommen während des Lockdowns.

Mangelnde Bewegung, wenig bis keine Fitness: Dies sollte und dürfte sich im zweiten Lockdown nicht wiederholen, sonst könnte es gesundheitlich weiter bergab gehen.

Bewegung, Bewegung, Bewegung

Zudem auch diesmal noch nicht absehbar ist, wie lange sich die Ausgangsbeschränkungen ziehen und uns die Corona-Pandemie noch im Griff hat. Gegenüber der österreichischen Zeitung Heute berichtet Martina Wölfl-Misak, Präsidentin des Berufsverbands Folgendes:

Wir Internisten mussten in den letzten Monaten leider vermehrt feststellen, dass durch den Bewegungsmangel während des Lockdowns im Frühjahr 2020 viele Menschen später schlechtere Blutzucker- sowie Blutdruckwerte aufwiesen und auch an Gewicht zugenommen haben. Daher appellieren wir an die Bevölkerung, trotz des neuerlichen Lockdowns regelmäßig ausreichend körperliche Aktivitäten in ihren Alltag zu integrieren.

Eine Idee wäre zum Beispiel, seine Pausen mit Sport oder Spazierengehen zu verbringen. Aber auch wenn man im Homeoffice viel sitzt, beim Telefonieren beispielsweise seine Runden drehen.

Von Maximilian Vogel

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen