Apotheker warnen davor, Desinfektionsgel selbst herzustellen
Apotheker warnen davor, Desinfektionsgel selbst herzustellen
Weiterlesen

Apotheker warnen davor, Desinfektionsgel selbst herzustellen

Desinfektionsmittel gab es vor der Coronavirus-Pandemie in gefühlt jedem Laden, heute ist es überall ausverkauft. Viele verspüren den Drang, sich einfach ein Desinfektionsgel mit Anleitung selbst zusammenzubrauen. Doch Apotheker warnen eindrücklich davor.

Bevor die durch COVID-19 ausgelöste Infektionskrankheit die ganze Welt in Angst und Schrecken versetzt hat, gab es Desinfektionsgel in allen nur denkbar möglichen Geruchsrichtungen und Größen. Heute ist es vor allem in den stark betroffenen Ländern Mangelware, so auch beispielsweise in Deutschland.

Apotheker: Bitte nicht selbst herstellen

Im Internet kursieren viele Anleitungen, um sich einfach und schnell ein Desinfektionsgel selbst zusammenzumischen. Auch wir haben auf Ohmymag ein Rezept geteilt. Doch viele Anleitungen können gefährlich werden, wie Apotheker jetzt warnen.

Genauer gesagt die Berliner Apothekenkammer, wie das Ärzteblatt berichtet. Der Grund dafür liegt vor allem darin, dass bei der Herstellung eines professionellen Desinfektionsgels mit leicht entzündlichen Inhaltsstoffen hantiert wird. Und dies sei nichts für Laien.

Die Präsidentin Kerstin Kemmrit warnt: "Für die Herstellung werden feuergefähr­liche Chemikalien benötigt, deren Verwendung aus guten Gründen reguliert ist."

Desinfektionsgel besser nicht selbst herstellen. Tetra Images / Getty Images

Apotheken sind für kurze Zeit autorisiert

Das Problem an der Sache: Bis vor kurzem war es Apothekern nicht erlaubt, Desinfektionsgel selbst herzustellen. Seit Anfang März 2020 bis August gilt jedoch eine neue Regelung, die es ihnen gestattet, um dem akuten Mangel an Desinfektionsmitteln entgegenzuwirken. Doch dies sei für allem, um Ärzte, Krankenschwestern und Krankenhäuser zu versorgen.

In gewöhnlichen Haushalten würde man laut Experten gar kein Desinfektionsmittel benötigen. Seife und warmes Wasser würden auf jeden Fall ausreichen, um Viren und Bakterien loszuwerden. Zudem gefährde Desinfektionsmittel den Schutzmantel der Haut und wäre nichts für eine regelmäßige Anwendung.

Von Maximilian Vogel

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen