Frau bringt in einem Monat drei Kinder zur Welt: Es sind keine Drillinge

Frau bringt in einem Monat drei Kinder zur Welt: Es sind keine Drillinge

Vor wenigen Wochen bringt Arifa Sultana einen Sohn zur Welt. Die junge Mutter verspürt kurz nach der Geburt des Kinds wieder starke Bauchschmerzen und wird ins Krankenhaus eingeliefert. Dort wartet eine Überraschung auf die junge Mutter.

Man sagt, jede Schwangerschaft sei anders. So gibt es Frauen, denen man die Schwangerschaft nicht ansieht, andere wiederum wissen bis zur Geburt überhaupt nicht, dass sie ein Kind unter dem Herzen tragen. Die 20-jährige Arifa aus Bangladesch weiß zwar, dass sie schwanger ist, rechnet aber nur mit einem Baby. Dass sie ihren Sohn nur wenige Wochen nach seiner Geburt zum großen Bruder macht, hätte sie sich wahrscheinlich in ihren kühnsten Träumen nicht vorstellen können.

Kein Geld für viele Vorsorgeuntersuchungen

Auch interessant
Zwei Männer testen, ob Wehen wirklich so schlimm sind, wie Frauen sagen!

Arifa Sultanas Familie ist arm und so kann sich die junge Frau laut Stern nur wenige Vorsorgeuntersuchungen während der Schwangerschaft leisten. An regelmäßige Ultraschalluntersuchungen ist nicht einmal zu denken und so denkt sich die junge Frau nicht viel dabei, als sie wenige Wochen nach der Geburt ihres ersten Kindes mit Bauchschmerzen ins Krankenhaus eingeliefert wird. Dort bringt sie überraschenderweise Zwillinge zur Welt. Erst danach stellen Ärzte fest, dass sie zwei Gebärmütter besitzt.

Die Ärzte zeigen sich wenig überrascht 

Zwar ist nicht klar, wie die zweite Schwangerschaft bei der Geburt des ersten Kindes einfach so übersehen werden konnte, allerdings überrascht die Nachricht der zwei ungewöhnlichen Schwangerschaften die Ärzte eher weniger. Ein Gynäkologe sagt im Gespräch mit der BBC, dass es nicht sehr selten sei, dass eine Frau zwei Gebärmütter hätte. Nach dem Notkaiserschnitt sind zwar alle wohlauf, aber Arifa Sultana ist ein wenig besorgt, da ihr Mann mit einem Verdienst von nur 62 Euro nun eine fünfköpfige Familie ernähren muss: "Ich weiß nicht, wie wir mit so wenig Geld einer solch großen Verantwortung gerecht werden wollen." Ihr Mann aber zeigt sich optimistischer und verspricht, sein Bestes zu geben, um alle glücklich zu machen. Es gibt schlechtere Voraussetzungen, eine Familie zu gründen.

 

Simone Haug
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen