Berlin: Baby kommt mit der Feuerwehr an

Berlin: Baby kommt mit der Feuerwehr an

Der kleine Ibrahim hat es so eilig, auf die Welt zu kommen, dass es sogar für die Feuerwehr zu schnell ist - daher kommt der Kleine in einem Löschfahrzeug zur Welt.

Die Feuerwehr erlebt manchmal recht kuriose Dinge, wenn es darum geht, Menschen aus bestimmten Situationen zu retten - da kann es auch passieren, dass die Feuerwehrmänner das beste Stück eines Mannes befreien müssen. In Berlin entschließt der kleine Ibrahim, bei der Feuerwehr einen abenteuerlichen Start ins Leben hinzulegen. Was sich wie eine Szene aus dem Drehbuch anhört, ist Wirklichkeit geworden: Statt im Kreißsaal kommt der kleine Junge in einem Löschfahrzeug zur Welt.

Löschfahrzeug statt Rettungswagen 

Die werdende Mutter aus Berlin-Neukölln will sich gerade mit ihrem Mann auf den Weg ins Krankenhaus machen, als auf der vorletzten Treppenstufe plötzlich ihre Fruchtblase platzt. Es setzen die Presswehen ein, ihr Mann wählt sofort den Notruf. Doch als wenige Minuten später statt eines Rettungswagens ein ganzes Löschfahrzeug auftaucht, staunen die werdenden Eltern nicht schlecht: "Wir haben uns gewundert", so die zu dem Zeitpunkt Hochschwangere, "es war doch nirgends ein Feuer."

Auch interessant
Zwei Männer testen, ob Wehen wirklich so schlimm sind, wie Frauen sagen!

"Das war mal was anderes als Kreißsaal"

Als die sich in der Besatzung des Löschfahrzeugs befindenden Rettungskräfte eintreffen, hieven sie die Gebärende die hohen Stufen hoch, und das gerade noch rechtzeitig: "Der Kopf schaute schon raus" so die Mutter. Zwischen Helmen und Ausrüstung bringt die Hochschwangere einen gesunden Jungen auf die Welt, wo sonst die Retter zum Einsatz fahren. Für die Eltern ist es das dritte Kind - und das schnellste. Die Mutter ist glücklich: "Wir möchten uns bei den Feuerwehrleuten bedanken. Das war mal was anderes als Kreißsaal." 

• Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen