Tim Wiese in Gefahr: Er gerät in eine Messerattacke zwischen Clan-Mitgliedern

Tim Wiese in Gefahr: Er gerät in eine Messerattacke zwischen Clan-Mitgliedern

Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Tim Wiese gerät erst kürzlich in einen Streit zwischen verschiedenen Clans. Verletzt wird er bei dem Vorfall aber nicht.

Der Ex-Torhüter, der für kurze Zeit auch im Wrestling erfolgreich ist, ist in Berlin in einen Clan-Streit geraten. Demnach ist er mit einem Freund, der ein Mitglied eines Bremer Clans sein soll, unterwegs gewesen. Dann wird plötzlich auf den Freund eingestochen.

Es fallen Schüsse

Aber es kommt noch schlimmer, denn es fallen auch Schüsse. Glücklicherweise gehen die in die Luft und verletzen niemanden. Tim Wiese ist mitten im Geschehen. Er ist aber nur Zeuge, gegen ihn wird nicht ermittelt.

Tim Wiese, der seine Wrestler-Karriere nach nicht langer Zeit bereits wieder beendet, soll aber nicht gerade kooperativ gewesen sein, was den Vorfall vom 13. November betrifft. Der Polizeisprecher sagt gegenüber der Bild: "Der Betroffene wurde vergeblich befragt. Er ist für uns ein unkooperativer Zeuge einer Auseinandersetzung im Milieu. Gegen Tim Wiese wird nicht ermittelt."

Auch interessant
Die grausamsten und brutalsten Foltermethoden der Geschichte

Mitglied aus dem Abou-Chaker-Clan ist untergetaucht

Die Angreifer von Wieses Freund sollen zu dem Remmo-Clan gehören und auch der Straftäter Veysel K. soll anwesend gewesen sein. Er gehört dem Clan von Arafat Abou-Chaker an und laut den Medien ist er nach dem Vorfall untergetaucht.

Wie es dem Freund von Tim Wiese inzwischen geht, ist nicht bekannt. Die Fans des ehemaligen Torhüters sind nur froh, dass ihrem Idol nichts passiert ist und sie hoffen, dass er zukünftig nicht noch einmal zwischen die Fronten von Clan-Mitgliedern gerät

Simone Haug
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen