Mit einem einfachen Hausmittel wirst du Hornhaut an den Füßen los

Mit einem einfachen Hausmittel wirst du Hornhaut an den Füßen los

Egal, ob es um das regelmäßige Tragen derselben Schuhe, längere Laufwege oder Fußschweiß geht: Unsere Füße werden oft strapaziert. Zum Schutz bildet sich auf den Fersen eine härtere, dickere Hautschicht: die Hornhaut. Wie du sie schnell wieder los wirst, erklären wir dir im Artikel.

Hornhaut kann ziemlich unangenehm sein. Es ist daher notwendig, sich die Zeit zu nehmen, die Hornhaut zu entfernen. Dabei solltest du allerdings behutsam vorgehen. Wir sagen dir, wie du schön weiche Fußsohlen bekommst.

Drei Schritte gegen Hornhaut

1. Füße etwa zehn Minuten in einem halben Liter Apfelessig und 10 ml Glycerin einweichen. Alternativ geht auch ein Fußbad mit 2 Liter warmem Wasser und Backpulver. Das weicht die Haut ein wenig auf.

2. Einmal aufgeweicht, entfernst du so viel Hornhaut wie möglich mit einem Luffaschwamm, einem Bimsstein oder auch nur mit den Fingernägeln. Es gibt auch Hornhauthobel, aber die Verletzungsgefahr ist bei deren Nutzung teilweise recht hoch.

Auch interessant
Diese Farbe muss eine Banane haben, um wirklich gesund zu sein

3. Schließlich massierst du deine Füße mit ein paar Tropfen Pflanzenöl wie Aprikosenkernöl, Arganöl oder Sheabutter, die einen Schutz-und Reparatureffekt haben. Wer mag, kann eine dicke Schicht davon auftragen und dann in Socken schlafen. Am nächsten Tag sind die Füße streichelzart (ja, Frauen mögen das auch bei Männern und nicht nur an sich selbst).

Wer mag, kann beim Fußbad übrigens auch auf Kamille setzen. Sie wirkt genauso gut und ist dazu noch entzündungshemmend und wirkt antibakteriell (das ist wiederum bei Füßen, die viel schwitzen, nicht unbedingt schlecht).

Simone Haug
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen