Eine ganz einfache Sexposition katapultiert Frauen fast immer in den siebten Himmel

Eine ganz einfache Sexposition katapultiert Frauen fast immer in den siebten Himmel

Für großen Spaß und viel Nähe unter der Decke gibt es eine perfekte Sexstellung. Sexforscher erklären, warum Frauen durch sie ganz leicht zum Orgasmus kommen.

Wenn die Missionarsstellung sehr beliebt ist, dann liegt es daran, dass sich die Partner nahe fühlen. Sexforscher sehen vor allem eine Variante dieser Position als ideal an, denn sie kann das Vergnügen noch steigern.

Der entscheidende Winkel

Wenn der Mann sich etwas höher platziert, kann er dafür sorgen, dass sein Penis sich an der Klitoris der Frau reibt. 56 % der Frauen, die zuvor keinen Orgasmus in der Missionarsstellung bekommen haben, kommen dank dieser Technik. Zu diesem Schluss kommt eine Studie, die im Journal of Sex and Marital Therapy veröffentlicht worden ist. Mit den richtigen Tipps kann dieser sogar richtig lange andauern.

In der HuffPost erklärt die US-amerikanische Psychologin und Sexologin Megan Fleming, dass die meisten Frauen Stimulation an der Klitoris brauchen, um einen Orgasmus zu bekommen. "Für knapp zwei Drittel der Frauen reicht die einfache Penetration nicht. Doch mit dieser Technik sind Reibungen und Bewegungen intensiver und die Klitoris wird so stimuliert", betont sie.

Zärtlichkeit für Spannung und Vergnügen

Außerdem können Männer in dieser Position "länger durchhalten, da sie nicht so schnell erregt werden", so Lori Buckley, Sexologin und Autorin des Werks 21 Decisions for Great Sex and A Happy Relationship.

Die Frau kann auch, um die Stimulation zu intensivieren, ein Kissen unter die Hüften legen und die Hüften so anheben. Zu diesem Schluss kommt die Sexforscherin Sadie Allison, die das Buch Ride 'Em Cowgirl ! Sex Position Secrets for Better Bucking geschrieben hat.

In der HuffPost rät sie den Männern Folgendes: "Nachdem ihr sanft eingedrungen seid, hebt euren Körper an, bis euer Becken über dem Becken der Frau steht. Euer Oberkörper muss auf Höhe ihrer Schultern sein. So sorgt euer Glied für eine angenehme Reibung an Vulva und Klitoris."

Auch interessant
Pfeiffersches Drüsenfieber: Für diese Altersgruppe kann es besonders gefährlich werden

Außerdem solltet ihr "euer Becken leicht im Kreis drehen und gegen die Vulva reiben" und "es langsam angehen lassen". "Findet den Rhythmus, der euch an meisten anspricht“, behauptet sie, bevor sie noch einmal zur Technik sagt: "Ihr merkt, dass es funktioniert, wenn sich die Vagina zusammenzieht und sie euch zwischen euren Beinen festhält."

Wenn ihr möchtet, dass der Spaß relativ lange andauert, ihr aber ein paar Probleme mit der Ausdauer habt, könnt ihr eine bestimmte Übung machen, die eure Ausdauer im Bett ohne viel Mühe verbessern wird.

Simone Haug
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen