Francis Ngannous bewegende Worte nach seinem K.o.-Sieg gegen Alistair Overeem
Francis Ngannous bewegende Worte nach seinem K.o.-Sieg gegen Alistair Overeem
Francis Ngannous bewegende Worte nach seinem K.o.-Sieg gegen Alistair Overeem
Weiterlesen

Francis Ngannous bewegende Worte nach seinem K.o.-Sieg gegen Alistair Overeem

Kurz nach seinem spektakulären Sieg gegen Alistair Overeem bei der UFC 218 hat Francis Ngannou sich zu seinem Kampf geäußert. Er würdigt den Niederländer, aber er widmet gleichzeitig den Sieg seinen „Brüdern in Libyen“. Ein überragendes Statement

„Ich fühle mich sehr gut, sehr gut. Ich bin auf dem Weg zum Titelkampf gegen Stipe (Miocic). Denn Dana White hat gesagt, dass der Gewinner den Titelkampf bekäme. Ich denke, den hab ich jetzt... Ich bin bereit dafür, ich bin so bereit wie noch nie.“

„Zuerst möchte ich mich bei allen hier bedanken. Ich möchte mich bei meinem Gegner bedanken, der mir diesen Kampf hier ermöglicht hat. Und ich möchte diesen Sieg all meinen Brüdern in Libyen widmen, die wie Sklaven behandelt werden. Heutzutage ist das wirklich nicht gerecht. Ich fühl mich sehr schlecht dafür. Wisst ihr, das ist kriminell. Entschuldigt meine Worte, aber das möchte ich sagen: Fuck Sklaverei, fuck Rassisten, fuck Rassismus. Für die Freiheit! Danke euch allen!“

Von Dimitrij Wolf
Letzte Änderung

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen