Sechs Gründe, warum euer Training nicht erfolgreich ist

Sechs Gründe, warum euer Training nicht erfolgreich ist

Wenn ihr nach eurem Training das Gefühl habt, es hätte nichts gebracht, liegt das ganz sicher an einem dieser Gründe.

Klar, ins Fitnessstudio zu gehen, ist gut, doch manchmal kommt man anschließend aus der Umkleide und hat das Gefühl, nicht das geschafft zu haben, was man sich vorgenommen hatte. Das ist ein Problem, das es anzupacken gilt, damit ihr wieder wie gewohnt Fortschritte machen könnt.

Ihr seid nicht bei der Sache

Das ist ohne Zweifel einer der häufigsten Gründe für ein missglücktes Training. Ja, im Fitnessstudio trifft man Leute, man tauscht sich aus und man wird schnell mal abgelenkt. Doch all das sollte in Relation zum Training stehen. Ins Fitnessstudio zu gehen, um mit seinen Kumpels zu quatschen und die Pausen um das Zwei- oder Dreifache zu verlängern ist nicht Sinn der Sache.

Das Gleiche gilt für Leute, die im Fitnessstudio nichts anderes machen, als andere Leute zu beobachten, aufs Handy zu gucken oder dem Mädel neben sich beim Squatten zuzugucken. Lasst sie in Ruhe, sie trainiert, und zwar besser als ihr. Konzentriert euch auf das, warum ihr da seid.

Eure Ernährung lässt zu wünschen übrig

Müssen wir diesen Punkt wirklich erläutern? Eure Ernährung ist euer Kraftstoff, sie treibt euch an, beim Sport genau wie im Alltag. Wenn ihr einfach wahllos irgendwas esst, bekommt ihr nicht ausreichend Nährstoffe und die notwendige Energie um ein erfolgreiches Training zu absolvieren. Wir sagen nicht, dass ihr alles ändern müsst, doch versucht, eine ausgewogene Ernährung beizubehalten, ihr werdet sehen, es zahlt sich schneller aus, als ihr denkt.

Ihr habt schon wieder durchgemacht

Gerade als ihr schlafen gehen wollt, kommt die neue Folge von Game of Thrones raus und im Handumdrehen wird eure Nacht um einiges kürzer. Klar, dass euch da das Aufstehen am nächsten Morgen schwerfällt. Schlafmangel oder auch zu wenig Schlaf sind extreme Hemmfaktoren für euer Training. Eure Muskeln bekommen nicht genug Zeit, um sich zu regenerieren, und so erhöht sich euer Verletzungsrisiko enorm. Wenn ihr mit dem Training beginnt und kaum das Aufwärmen schafft, geht nach Hause und schlaft euch aus. Oder macht im schlimmsten Fall eine ganze Woche Pause, um mal wieder richtig Kraft zu tanken.

Euer Training ist eintönig

Abwechslung lautet das Zauberwort. Wenn ihr immer die gleichen Gewichte hebt und die gleichen Übungen macht, gewöhnt sich euer Körper schnell daran. Das Ergebnis: Stagnation, gelangweilte Muskeln und ein Gehirn im Flugmodus. Da ist es fast schon besser, wenn ihr zuhause bleibt. Gestaltet euer Training abwechslungsreich, probiert mal neue Übungen aus, variiert die Winkel oder die Geschwindigkeit der Ausführung. Krafttraining ist eine der Sportarten, bei der man seine Übungen beinah grenzenlos variieren kann, also macht das Beste daraus!

Auch interessant
Ein Journalist versucht, an einem Tag so viel zu essen wie Dwayne Johnson

Ihr habt kein Ziel vor Augen

Dies läuft aufs Gleiche hinaus, wie beim gerade eben erklärten Grund: Wenn ihr nichts verändert, erreicht ihr eure Ziele nicht. Oder noch schlimmer: Ihr vergesst sie. Versucht, euch daran zu erinnern, warum ihr euch im Fitnessstudio angemeldet habt. Habt ihr das Ziel schon erreicht? Wollt ihr es immer noch erreichen oder habt ihr bereits neue Ziele? Führt euch eure Ziele vor Augen und macht euch mit frischer Energie an die Arbeit.

Ihr nehmt nicht die richtigen Nahrungsergänzungsmittel

Viele von uns nehmen Nahrungsergänzungsmittel. Doch was dem einen hilft, hilft nicht unbedingt auch dem anderen. Versucht, mal herauszufinden, ob euer After-Workout-Shake wirklich das bewirkt, was er soll. Oder nehmt mal über einen längeren Zeitraum nichts, um herauszufinden, ob es einen Unterschied macht.

Martin Gerst
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen