Spatial Audio: So revolutioniert Apple die Art, wie wir Musik hören

Wollt ihr auch regelrecht in Musik baden? Dann ist die neue Apple-Funktion Spatial Audio genau das richtige für euch.

Spatial Audio: So revolutioniert Apple die Art, wie wir Musik hören
Weiterlesen
Weiterlesen

Technik-Fans sind schon jetzt begeistert und verblüfft von der neuesten Erfindung aus dem Hause Apple. Zum Start seiner Entwicklerkonferenz WWDC präsentiert der Konzern "Spatial Audio", 3D-Musik mit Dolby-Atmos-Technik. Und wie klingt der Sound? Spektakulär und überwältigend, sagen die Kritiker.

Kritiker sind begeistert

Die Fachzeitschrift W&V macht den Test und beschreibt den Klang mit Apples AirPods Max so: "Der Rundum-Sound hüllt den Zuhörer regelrecht ein. Man hat das Gefühl, beinahe in Musik zu baden." Doch was macht den Klang eigentlich so außergewöhnlich?

Das Geheimnis liegt darin, dass die Technologie auf einem verlustfreien Lossless-Musikformat beruht. Im Gegensatz zu MP3-Formaten, bei denen eine unkomprimierte Audiodatei um das Zehnfache verkleinert wird, indem die Töne entfernt werden, die der Mensch nicht hören kann, klingt Spatial Audio daher voller, größer und viel detaillierter.

Abonnenten von Apple Music profitieren

Während Apple mit der neuen Technologie alle begeistert, hat sich der Streamingdienst Spotify bisher noch zu keiner Erneuerung seiner Soundqualität geäußert. So bleibt das neue Musikformat vorerst Abonnenten von Apple Music vorenthalten. Die profitieren über zahlreiche Hits und eigene Apple-Playlists von Pop über Rock bis Klassik.

Wer keine AirPods Max besitzt, kann Spatial Audio auch auf Geräten abspielen, die Dolby Atmos unterstützen. Apple sagt jedoch, dass Spatial Audio auf jedem Kopfhörer funktionieren wird, obwohl es nur auf AirPods und Beats-Kopfhörern mit einem H1- oder W1-Chip automatisch aktiviert wird.