The Rock sorgt mit Tiervideos für Wut bei seinen Fans

The Rock sorgt mit Tiervideos für Wut bei seinen Fans

Dwayne Johnson hätte wohl nicht gedacht, dass ihm sein idyllischer Familienausflug ins Georgia Aquarium von Atlanta so viel Ärger einbringen würde. Schuld sind kurze Videoclips, die er mit Tieren gedreht hat.

Der bei seinen Fans und bei seinen Kollegen sonst so beliebte 46-jährige Hollywood-Star und Schauspieler Dwayne Johnson hat mit einer Reihe von Aufnahmen auf Instagram ungewollt eine heftige Polemik im Netz ausgelöst.

Ursache war ein Familienausflug mit Frau und Tochter ins Georgia Aquarium von Atlanta, bei dem „The Rock“ Fotos und Videos von sich mit Belugas, Seehunden und anderen Meerestieren gemacht und dann ins Netz gestellt hat. Die Aufnahmen kamen nicht gut an. Viele Kommentare werfen dem Schauspieler vor, damit „die Gefangenschaft von Meerestieren“ zu unterstützen und finden das unverantwortlich.

Auch interessant
Will Smith vloggt Darmspiegelung, dann wird er plötzlich ganz ernst

Protest von Tierschützern

Wir schreiben das Jahr 2018. Was zu viel ist, ist einfach zu viel. Es gibt genügend Beweise dafür, dass diese Tiere nicht in Gefangenschaft gehalten werden sollten“, „Da gibst du vor, dich um das Wohl von Tieren zu kümmern und zeigst dich dann mit einer Robbe in Gefangenschaft. Das ist traurig“, „Das ist nicht cool, The Rock, diese Tiere sollten frei sein“, bedauern seine Fans.

Doch es werden nicht nur kritische Stimmen laut. Manche verteidigen den Hollywood-Star und erklären, das Aquarium sei für seine tierfreundliche Haltung bekannt. „The Rock“ kann sich noch immer auf seine Fans verlassen.

Fred Eilig
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen