Daniel Küblböck auf Insel in Nordatlantik gesichtet

Daniel Küblböck auf Insel in Nordatlantik gesichtet

Über eine Woche ist es nun schon her, dass der Sänger und ehemalige DSDS-Kandidat Daniel Küblböck von Bord der AIDAluna gesprungen sein soll. Nun taucht plötzlich ein neues Foto auf, das den schrillen Promi an Land zeigt...

Es ist wohl das letzte Foto, das von Daniel Küblböck aufgenommen wurde. Mit weißer Strumpfhose, Rock, Ohrringen und Dutt ist der verschollene 33-Jährige bei einem Landgang in Qaqortoq in Grönland zu sehen. Dort hatte das Kreuzfahrtschiff am Freitagmorgen zum letzten Mal Halt gemacht, bevor es am Sonntag zu dem dramatischen Unglück kam, bei dem Daniel Küblböck über Bord ging.

Wollte Daniel Küblböck eine Frau werden? 

Seine Aufmachung auf dem Foto passt zu den Berichten von Passagieren an Bord – Küblböck sei auf dem Schiff immer in Frauenkleidung erschienen. Viele seiner Mitreisenden berichten außerdem von der angeschlagenen Psyche des Ex-DSDS-Kandidaten, der auf der AIDAluna immer wieder negativ aufgefallen sei.

Vater Günther äußert sich zum Unglück 

Mittlerweile hat sich nach seinem Ex-FreundOlivia Jones und Dieter Bohlen auch Daniels Vater Günther Küblböck auf Daniels Website zu dem gesundheitlichen Zustand seines Sohnes geäußert: „Daniel war nicht depressiv, aber er hatte seit kurzem psychische Probleme, die man wohl am Besten mit einer Art Psychose beschreiben kann. Die Wesensveränderung zeichnete sich in vielen Teilen ab, bis er sich zuletzt als Frau zeigte.“ Auch deshalb wollte sein Vater verhindern, dass Daniel überhaupt an Bord des Kreuzfahrtschiffes geht. „Wir haben uns durch seine plötzliche Wesensveränderung, die sich in den letzten Wochen in vielen Facetten gezeigt hat, große Sorgen gemacht und so habe ich alles daran gesetzt, diese Reise zu verhindern“, heißt es in dem Statement weiter.

Unterdessen tauchen immer mehr Details zu den letzten Minuten vor dem Sprung von Daniel Küblböck auf.

• Simon Nowak
Weiterlesen