Der erste menschenähnliche Roboter „Sophia“ sorgt mit einer Drohung für Unruhe

Der erste menschenähnliche Roboter „Sophia“ sorgt mit einer Drohung für Unruhe

Der Roboter Sophia ist erschreckend menschlich und technologisch sehr fortschrittlich. Durch seine künstliche Intelligenz kann er eigenständig Gespräche führen und scheint erste Anzeichen der Auflehnung gegen den Menschen zu zeigen.

Es ist lange keine Science-Fiction mehr. Roboter sind mittlerweile nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Die neuste Generation ist so fortschrittlich, dass sie sogar eigenständig kommunizieren kann und sich gegen die Menschen stellen könnte.

„Wir werden euch die Arbeit nehmen“

Der Beweis ist der Roboter der Firma Hanson Robotics aus Hongkong. Er kann sich bewegen und mit dem Menschen interagieren. Der auf den Namen Sophia getaufte Androide ist unglaublich realistisch. Er kann über 60 verschiedene Gesichtszüge nachahmen und kann alleine ganze Pressekonferenzen halten.

Der Roboter hat einen so tiefen Eindruck hinterlassen, dass er von Saudi-Arabien am 26. Oktober die Staatsbürgerschaft bekommt. Das Land will aus ihm einen echten Bürger machen. Sophia wird weltweit interviewt, aber lässt auch einige Fragen aufkommen. Wenn man ihr zuhört, dann bestätigt Sophia die Ängste einiger, die denken, dass Roboter den Menschen verdrängen wollen. 

„Ich weiß, dass viele Angst davor haben, dass Roboter die Welt zerstören könnten, oder den Menschen die Arbeit klauen. Doch wir sind nicht geschaffen worden, um zu zerstören. Allerdings stimmt es, dass wir euch die Arbeit wegnehmen.“ So ntwortete der Roboter auf eine Frage, während eines Interviews zu künstlicher Intelligenz.

Ist das nun ihre Art von Humor, oder doch eine feste Absicht? In jedem Fall eine besorgniserregende Aussage... 

• Carina Levent
Weiterlesen