Seltsame Kreatur in den Tiefen des Atlantiks beobachtet

Seltsame Kreatur in den Tiefen des Atlantiks beobachtet

Meeresbiologen haben ein seltsames Seeungeheuer vor dem Golf von Mexiko entdeckt. An Bord der Okeanos Explorer, einem Forschungsschiff, waren die Forscher überrascht, als sie in 850 Metern Tiefe einen seltsamen Tintenfisch entdeckten. Er hat eine Körperhaltung, wie sie bei dieser Tierart noch nie zuvor beobachtet wurde: Da diese Kreatur ihre Tentakeln nach hinten und an den Körper angewinkelt trägt, sind sich die Forscher noch nicht sicher, zu welcher Art sie gehört.

Die Romanhelden aus Zwanzigtausend Meilen unter dem Meer sind nicht die einzigen, die auf seltsame Seeungeheuer stoßen. Genauso wie die Passagiere des berühmten U-Boots von Jules Verne, der Nautilus, sich vor Riesentintenfischen wiederfanden, entdeckte auch die Besatzung der Okeanos Explorer, einem Unterwasser-Forschungsboot der Wetter- und Ozeanographiebehörde der Vereinigten Staaten einen unglaublichen Kopffüßer in den Tiefen des Ozeans. 

Wie die Biologen, die mit auf der Mission waren, im National Geographic berichten, trafen sie in ca. 850 Metern Tiefe vor dem Golf von Mexiko im atlantischen Ozean auf das Tier, als sie dabei waren, ein kleines, ferngesteuertes U-Boot durch die Abgründe zu steuern. Ein reichlich überraschendes Zusammentreffen, das der Spezialist Mike Vecchione wie folgt beschreibt: „Meine erste Reaktion war ‚Was ist das denn?!‘“. Und wenn man das Tier sieht, begreift man sofort, wieso es für Verwunderung sorgte.

Eine außergewöhnliche Körperhaltung

Der Tintenfisch bewegte sich auf eine sehr erstaunliche Art, mit nach hinten angewinkelten Tentakeln, wie um eine defensive Haltung zu demonstrieren, aber er winkelte sie so sehr an, dass er keinem seiner Artgenossen ähnlich sah. „Dieses Wesen ähnelte keinem Tintenfisch, den ich zuvor gesehen hatte, bis wir näher heranfuhren und das Tier begann, um uns herumzuschwimmen“, erzählt Mike Vecchione.

Den Unterwasser-Forschern zufolge schwamm die Kreatur wie ein Nautilus, ein Kopffüßer-Weichtier mit mehreren Dutzend Tentakeln, das sich mithilfe des Wassers fortbewegt, das es durch seinen Trichter ausstößt. Aber sein Aussehen erinnert mehr an einen Vampirtintenfisch, eine kleine Kopffüßer-Art, die in den Tiefen der Ozeane in gemäßigten und tropischen Klimazonen auf der ganzen Welt vorkommt.

Es ist aber wahrscheinlicher, dass der seltsame Tintenfisch keine Chimäre ist, die einer mysteriösen Art angehört, sondern dass es sich um ein Exemplar des Discoteuthis discus handelt, eine Unterart der Familie der Cyclotheuiden, von der bisher kein einziges lebendes, ausgewachsenes Exemplar beobachtet wurde.

Die Identität des Tieres steht noch nicht fest

Diese Hypothese bleibt aber noch zu überprüfen. Die Wissenschaftler haben das Tier nicht eingefangen, sondern nur Videos von seiner Fortbewegungsweise in den Tiefen des Ozeans gemacht. Seine Ernährungsweise, die Art, auf die er seine Beute fängt sowie der Grund für seine unglaubliche Körperhaltung sind noch unbekannt.

Die Wissenschaftler sind aber der Meinung, dass seine seltsame Körperhaltung der Tarnung dienen könnte, oder dass sie vielleicht auf eine Erkrankung zurückzuführen ist. Eine dritte Möglichkeit wäre, dass er dadurch seine Nahrungssuche optimiert. Eine ganze Reihe von Hypothesen, die sich schwer überprüfen lassen, da die Körperhaltung dieses Tintenfisches wirklich außergewöhnlich ist. „Sie war wirklich extrem. Zwei oder drei der Tentakel lagen flach am Rücken an, und zwei waren nach unten abgewinkelt. Zwei oder drei weitere hingen an den Seiten über“, beschreibt Mike Vecchione.

Bei ihren künftigen Tauchgängen hoffen die Biologen, mehr über diese seltsame Meereskreatur herausfinden zu können, vor allem, ob sie zu einer den Wissenschaftlern bisher völlig unbekannten Art gehört. Während wir auf mehr Informationen warten, können Fans von Meeresungeheuern schon einmal ein paar besonders schöne Exemplare bewundern.

Mehr Videos von „Meeresungeheuern“:

Angespült: Sieht so das Monster von Loch Ness aus?

Fischer fangen furchtbare Haie in der Tiefsee 

• Carina Levent
Weiterlesen