Keine Zeitumstellung mehr in der EU: Wann es endlich so weit sein wird
Keine Zeitumstellung mehr in der EU: Wann es endlich so weit sein wird
Keine Zeitumstellung mehr in der EU: Wann es endlich so weit sein wird
Weiterlesen

Keine Zeitumstellung mehr in der EU: Wann es endlich so weit sein wird

Von Maximilian Vogel

Wann sind wir endlich befreit von der lästigen Zeitumstellung? Wissenschaftlich wurde bereits mehrmals bewiesen, wie negativ sich das Drehen an der Uhr auf unsere Gesundheit auswirkt. Jetzt muss sich nur noch die Europäische Union einig werden oder ist sie das bereits?

Sommerzeit oder Winterzeit, das ist hier die Frage: Das Europäische Parlament hat bereits im Jahr 2019 dem Vorschlag von 2018 zugestimmt, die Zeitumstellung in europäischen Ländern abzuschaffen. Doch Jahr für Jahr wird die Entscheidung nach hinten verschoben. Wann ist es jetzt endlich so weit?

Zeitumstellung ist bald Geschichte, doch wann genau?

Mittlerweile hat jeder im Kopf, dass es die Zeitumstellung bald nicht mehr geben wird. Doch bei jedem Mal, wenn wir an der Uhr drehen, stellt man sich die Frage: War es das jetzt das letzte Mal?

Doch es scheint Funkstille in der EU bezüglich dieses Themas zu geben. Denn auch im Jahr 2021 wird die Sommerzeit erneut unseren Alltag auf den Kopf stellen.

Und nicht nur das: Auch unser Schlaf wird durcheinandergebracht, unser Körper hinkt der Zeitumstellung hinterher und wir schwächen damit sogar unser Immunsystem. Ist dies zu Zeiten einer Pandemie überhaupt wünschenswert?

Doch warum ist das so und warum kommt die EU zu keiner Entscheidung? EU-Abgeordnete Anna Cavazzini erklärt im Gespräch mit der Tagesschau Folgendes:

Die Situation ist aber - ehrlich gesagt - auch gar nicht so einfach. Viele, viele Menschen haben sich dafür ausgesprochen, die Sommerzeit abzuschaffen. Es gibt aber auch Mitgliedsstaaten, die das nicht wollen. Ich persönlich finde es einfach total wichtig, dass wir nicht in einem Flickenteppich landen.
Deutsche beschäftigt das Thema am meisten - zumindest laut Umfrage. Wikimedia Commons@Pexels

EU-Mitgliedstaaten sind sich uneinig

Zudem sind sich die Mitgliedstaaten, die für eine Auflösung der Zeitumstellung stimmen, uneinig, ob sie mehrheitlich die normale Mitteleuropäische Zeit (MEZ) geltend machen wollen oder die künstlich eingeführte Sommerzeit.

Das Problem dabei stellt zudem die Großflächigkeit der EU dar, denn von Osten nach Westen unterscheidet sich der Sonnenaufgang und -untergang in der Zeit erheblich.

Auf einen grünen Zweig sind die Mitgliedstaaten bis heute nicht gekommen und das obwohl sich 84 Prozent der europäischen Bevölkerung (nur ein Prozent hat an der Umfrage teilgenommen) für eine Abschaffung aussprechen.

Vor allem Deutsche beschäftigt das Thema

Das Thema dürfte vor allem Deutsche beschäftigen, da diese den höchsten Umfrageanteil ausmachen. Bislang steht es nicht an der Brüsseler Tagesordnung, darüber abzustimmen, auch wenn das Jahr 2022 in mancher Munde liegt. Das Bundeswirtschaftsministerium findet eine Abschätzung der Folgen wichtig, so die Tagesschau:

Aus Sicht der Bundesregierung ist es wichtig, Zeitinseln zu verhindern und einen harmonisierten Binnenmarkt zu gewährleisten. Die Bundesregierung erachtet zudem eine europaweite Folgenabschätzung als eine wichtige Voraussetzung für ein angemessenes und harmonisiertes Vorgehen.

Die Chronobiologie gibt dazu einen spannenden Einblick in mögliche Folgen. Denn auch die Zeitumstellung hat einen bedeutenden Effekt auf unseren Körper. Doch vor allem die Sommerzeit kommt in der Chronobiologie nicht gut weg. Aus Sicht der Wissenschaft liegt die Lösung somit nur allzu nahe...


Mehr
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen