Mann verkauft gefährliches Wunderwasser an Familien: Die Folgen sind erschreckend

Mann verkauft gefährliches Wunderwasser an Familien: Die Folgen sind erschreckend

Den Glauben ausnützend und die Angst vor Krankheiten zum Verkaufsrezept verwendet: Ein Pastor aus New Jersey (USA) verkauft ein selbsternanntes "Wunderwasser" an 50.000 Menschen in Uganda. Doch was sich wirklich hinter diesem Heilmittelchen verbirgt, das Malaria und HIV heilen soll, entpuppt sich als lebensgefährliche Brühe...

Wie kürzlich bekannt wurde, hat ein Pastor, dessen Name nicht bekannt ist, ein "Wunderwasser" an ein Netzwerk von 1.200 Priestern in Uganda verkauft. Dieses nennt sich MMS - Miracle Mineral Supplement.

Kein Heilmittel, sondern höchst gefährlich!

Das Problem an der Sache ist nicht der Glaube daran, dass es wirklich heilen könnte - denn wie wir ja wissen, kann der Glaube an eine Sache Berge versetzen. Das Problem ist viel schwerwiegender, denn es betrifft die Gesundheit von über 50.000 Menschen.

The Guardian hat den Pastor zu dem "Wunderwasser" telefonisch interviewt. Dieser ist überzeugt davon, dass MMS schwere Krankheiten wie Malaria und HIV heilen kann.

Auch interessant
Diese Farbe muss eine Banane haben, um wirklich gesund zu sein

Doch es handelt sich bei dem Wässerchen um eine gefährliche Substanz: Bleichmittel! Dieses heilt nicht, sondern verätzt beim Trinken den Körper und ist daher sehr gefährlich.

Als The Guardian der Frage nachgeht, wie viel an Bleichmittel in seinem Wunderwasser enthalten ist, legt der namentlich nicht erwähnte Pastor unverzüglich auf. Es ist noch nicht bekannt, ob die Betroffenen verletzt sind. Aber es ist nicht auszudenken, was dieses Mittel verursachen kann, denn The Guardian geht davon aus, dass sogar Säuglingen dieses Getränk verabreicht wurde...

Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen