Ihr schlaft gerne mit eingeschaltetem Ventilator? Das ist ein Fehler!

Ihr schlaft gerne mit eingeschaltetem Ventilator? Das ist ein Fehler!

Weil das Surren beruhigt und frische Luft doch eigentlich immer gut tut, schlafen viele Menschen mit eingeschaltetem Ventilator. Doch das kann schlimme Folgen haben!

Viele lassen Tag und Nacht einen Ventilator laufen. Für eure Gesundheit solltet ihr aber daran denken, ihn zumindest nachts auszuschalten.

Frische Luft mit Tücken

Den Ventilator nachts laufen zu lassen soll nicht ungefährlich sein. Das behauptet zumindest die Seite The Sleep Advisor. Der Ventilator wirbelt die Luft und damit auch den Staub in einem Raum auf. Das gilt auch für die Pollen, die so in die Nasennebenhöhlen gelangen können. Dies ist für Personen mit Allergien oder Asthma-Patienten umso gefährlicher. Ein weiterer Nachteil ist, dass der Ventilator trockene Luft aufwirbelt und dadurch die Haut austrocknet. In der Folge kann es zu Rötungen und Juckreiz kommen, insbesondere im Bereich der Augen. Zudem kann die Luft, die auf die Muskeln trifft, zu unerträglichen Krämpfen führen.

Die Lösung (zumindest in warmen Sommernächten): Lasst einfach das Fenster ein Stück weit offen!

• Carina Levent
Weiterlesen