„Wetten, dass …?“: Welcher geheime Plan steckt hinter der Revival-Show?

Eine einmalige Revival-Show anlässlich des 40. Jubiläums? Stimmt das, oder steckt dahinter ein viel ausgeklügelter Plan vom ZDF?

„Wetten, dass …?“: Welcher geheime Plan steckt hinter der Revival-Show?
Weiterlesen
Weiterlesen

Am vergangenen Samstag feiert Wetten, dass …? mit einer Revival-Show das 40. Jubiläum der Retrosendung und die Einschaltquoten sprengen alle Erwartungen.

14 Millionen Menschen wollen sich das Kult-Feeling der Show und wahrscheinlich auch Thomas Gottschalk nicht entgehen lassen. Das ruft förmlich nach einer Fortsetzung oder Neuauflage der Sendung.

Gibt es eine Neuauflage von Wetten, dass …?

Ob die Zuschauenden nur in Erinnerungen schwelgen wollten oder ob tatsächlich das Konzept der Show und die hochkarätigen Gäste sie vor ihre Fernseher gelockt haben, ist unklar.

Fest steht jedoch, dass viele nun tatsächlich eine Neuauflage von Wetten, dass …? fordern. Geht damit ein geheimer Plan des ZDF auf? Der Sender hält sich offiziell noch bedeckt. Allerdings nur offiziell muss man sagen.

Das Geheimnis um Aktenzeichen 301285489

Wie die Bild-Zeitung berichtet, hat der Sender nämlich bereits am 1. Juni dieses Jahres unter dem Aktenzeichen 301285489 beim Deutschen Patent- und Markenamt die Rechte für die Marke Wetten, dass …? gesichert.

Das kann nur bedeuten, dass ZDF plant, die Sendung fortzusetzen, da sind sich viele einig. Denn warum sonst sollte man die Marke für weitere 10 Jahre schützen?

Natürlich würde eine Neuauflage nur mit dem Star der Show, Thomas Gottschalk, funktionieren und nicht alleine mit Michelle Hunziker. Der 71-Jährige, der als Supertalent-Nachfolger für Dieter Bohlen gehandelt wird, zeigt sich allerdings ebenfalls noch zurückhaltend. Wer weiß, was hinter verschlossenen Türen bereits verhandelt wurde.