"Typisch Influencer": Oliver Pocher spielt Brand bei Riccardo Simonetti herunter

Oliver Pocher ist dafür bekannt, dass er sich über andere Promis lustig macht. Jetzt nimmt er sich Riccardo Simonetti vor, der am vergangenen Sonntag beinahe mitsamt seinem Adventskranz abgefackelt wäre. Geht Pocher da zu weit?

"Typisch Influencer": Oliver Pocher spielt Brand bei Riccardo Simonetti herunter
Weiterlesen
Weiterlesen

Oliver Pocher liebt es, sich mit anderen Prominenten anzulegen. Eines seiner Lieblingsziele ist der Wendler, mit dem er sich zu Beginn des Jahres öfter mal duelliert hat - bis rauskam, dass das alles nur Promo für eine Show gewesen ist.

Aber auch Boris Becker ist nicht vor dem Comedian sicher. Pocher hat der Tennis-Legende einen Fake-Modepreis überreicht, in dem Spenden für den insolventen Becker steckten. Also Boris davon erfährt, hagelt es eine Klage für seinen Widersacher.

Simonetti aktiv auf Instagram

Jetzt hat sich der 42-Jährige wieder ein prominentes Opfer gesucht, ob das er herziehen kann. Dieses Mal geht es um den 27-jährigen Riccardo Simonetti, der auf Instagram eine beträchtliche Followerschaft angesammelt hat.

Auf eben jener Plattform ist der Influencer sehr aktiv und postet dort regelmäßig Eindrücke aus seinem Leben. Wie es sich für einen Influencer gehört, schaltet er da natürlich auch ab und zu mal Werbung.

Brand im eigenen Zuhause

Jetzt aber postet Riccardo Simonetti zur Abwechslung mal keine Gute-Laune-Bilder, sondern zeigt seinen Adventskranz. Dieser hat lichterloh in Flammen gestanden und seine Bude wäre beinahe abgefackelt.

Zum Glück hat Simonetti den Brand rechtzeitig bemerkt und es ist nichts Schlimmeres passiert. Trotzdem hat es ihn total schockiert und als Warnung an seine Follower postet er ein Bild von seinem verkohlten Kranz am 4. Advent.

Pocher macht sich lustig

Diesen Vorfall nimmt Pocher sich zum Anlass, in seiner sogenannten Bildschirmkontrolle auf Instagram darüber zu sprechen und den Influencer zu veralbern. Erst einmal spielt er Entsetzen und ruft: "Ach Gottchen!"

Seine Mimik lässt erkennen, dass er den Brand vom Adventskranz alles andere als ernst nimmt. Was den Comedian ganz besonders aufregt, ist aber die Tatsache, dass Simonetti schon kurz nach dem Brand wieder Werbung auf Instagram macht, diesmal für ein Gewinnspiel.

"Typisch Influencer"

Da stellt sich doch die Frage, wie gefährlich der Brand tatsächlich gewesen ist. So sehr unter Schock scheint der Fashionista wohl nicht gewesen zu sein, folgert zumindest Oliver Pocher.

Ja, natürlich. Das scheiß Gewinnspiel muss natürlich sein, wenn man fast in Flammen steht. Das ist typisch Influencer.

Viele Fans von Oli Pocher stimmen ihm darin zu, dass man ganz schön abgebrüht sein muss, um direkt wieder ein Gewinnspiel zu bewerben. Andererseits geht jeder anders mit einem Schockmoment um. Was denkt ihr, hat sich der Comedian zurecht über Simonetti lustig gemacht oder war das mal wieder total daneben?

Das ist die Realität: Riccardo Simonetti muss manchmal stundenlang weinen Das ist die Realität: Riccardo Simonetti muss manchmal stundenlang weinen