TV-Meuterei bei "Kampf der Realitystars": Milski und Co. verweigern Ekel-Challenge
TV-Meuterei bei "Kampf der Realitystars": Milski und Co. verweigern Ekel-Challenge
Weiterlesen

TV-Meuterei bei "Kampf der Realitystars": Milski und Co. verweigern Ekel-Challenge

Im neuen RTL II-Format Kampf der Realitystars geht es auch in der zweiten Folge hoch her. Jürgen Milski wehrt sich heftig gegen eine Challenge, die seiner Meinung nach viel zu weit geht.

Schon die erste Folge von Kampf der Realitystars am vergangenen Mittwoch hat die Zuschauer gespalten, wobei es ihnen unter anderem um die Performance von Cathy Hummels als Moderatorin ging. Jetzt polarisiert die Show schon wieder und macht mit einer Ekel-Challenge dem Dschungelcamp Konkurrenz.

Ekel-Challenge bringt Promis zum Ausrasten

In der zweiten Folge haben sich die Macher der Show etwas ganz Besonderes ausgedacht: Die Kandidaten sollen bei einem Spiel Cocktails schlürfen, diese wieder ausspucken und das Cocktail-Spucke-Gemisch anschließend gemeinsam trinken.

Diese Ekel-Challenge ist zu viel für den ehemaligen Big Brother-Star Jürgen Milski. Der 56-Jährige flucht, was das Zeug hält, und redet sich wahnsinnig in Rage. Hier ein kurzer Auszug aus seiner Wut-Tirade:

Ich bin raus! Mach ich nicht! Ich bin ein gestandener Mann von 56 Jahren, wie kann man von mir denken, dass ich jemals so etwas tun würde? So weit kann ich mich gar nicht herablassen!

"Gegen meine Würde"

Und das war noch der nette Teil seines Wutanfalls! Er findet, dass man für Immunität bei der späteren Wahl um den Rauswurf aus der Sendung nicht seine Seele verkaufen muss. Dabei denkt er auch daran, wie die Sendung nachher ausgestrahlt wird:

Das geht gegen meine Würde! Was meinst du, wenn meine Tochter das sehen würde, dass ich so eine Scheiße hier mache? Ich will, dass sie weiterhin stolz auf mich ist, deshalb mach ich das nicht!“

Jürgen Milski fordert auch die anderen Kandidaten dazu auf, das Spiel zu boykottieren - mit Erfolg! Johannes Haller ist zwar dafür, dass jeder frei entscheiden darf und die Zwillinge Tayisiya und Yana Morderger scheinen etwas eingeschüchtert, aber die restliche Truppe steht hinter dem Camp-Papa.

Spiel wird abgebrochen

Mit ihrer Verweigerung erreichen die Promis schließlich, dass das Spiel abgesagt wird, worauf Milski auch ziemlich stolz ist. Diesen Erfolg kann der 56-Jährige aber nur kurz genießen, gleich darauf meckert er weiter:

Wenn ich noch mal so ein Spiel kriegen sollte, bin ich sofort hier weg. Auf dieses Niveau lasse ich mich nicht runter.

Zu einem weiteren Spiel kommt es für Milski aber gar nicht erst, denn er wird zusammen mit Annemarie Eilfeld von Johannes Haller rausgevotet und muss Thailand verlassen. Falls ihr euch übrigens wundert, warum keine Abstandsregeln gelten: Die Show wurde bereits vor einigen Monaten aufgezeichnet.

Von Pia Karim
Letzte Änderung

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen