Thomas Gottschalk nimmt Dieters Platz bei DSDS ein: "Ich hatte nichts Besseres vor"
Thomas Gottschalk nimmt Dieters Platz bei DSDS ein: "Ich hatte nichts Besseres vor"
Thomas Gottschalk nimmt Dieters Platz bei DSDS ein: "Ich hatte nichts Besseres vor"
Weiterlesen

Thomas Gottschalk nimmt Dieters Platz bei DSDS ein: "Ich hatte nichts Besseres vor"

Von Pia Karim
Letzte Änderung

RTL hat Dieter Bohlen fallen lassen wie eine heiße Kartoffel und sucht seitdem Ersatz für den Pop-Titan. Nun hat der Sender zumindest für DSDS einen würdigen Ersatz gefunden.

Für Dieter Bohlen geht eine fast 20-jährige Geschäftsbeziehung mit dem Sender RTL zu Ende: Fortan wird er nicht mehr beim Supertalent und bei DSDS dabei sein. So ganz einverstanden ist der Pop-Titan mit dieser Entscheidung aber nicht und schaltet deshalb einen Anwalt ein - um die Millionen-Rente geht es dem 67-Jährigen also scheinbar nicht.

"Große Fußstapfen"

Bisher hatte Bohlen einen festen Platz am Jury-Pult, jetzt hat er sich allerdings überraschend krankgemeldet. Deshalb muss RTL einen Ersatz finden, und zwar einen, der mit dem großen Dieter Bohlen mithalten kann.

Da gibt es doch nur eine Lösung, wer den Job übernehmen kann: Der große Thomas Gottschalk! Das sieht auch der RTL-Unterhaltungschef Kai Sturm so, denn im Interview mit der Bild-Zeitung sagt er:

Dieters Fußstapfen sind groß. Wenn einer die passende Schuhgröße hat, dann Thomas Gottschalk.

Gottschalk sagt zu

Sturm hat ziemlich großes Glück, denn Gottschalk sagt tatsächlich zu! Und das, obwohl der 70-jährige Kult-Moderator momentan eigentlich ganz andere Pläne hat, wie er gegenüber der Bild verrät:

Ich produziere zwar gerade eine neue Show für die ARD, aber wollte Dieter schon immer mal eine Freude machen!

Frotzeleien unter Kollegen

Ein bisschen Häme kann sich Gottschalk also nicht verkneifen! Der Wetten, dass...?!-Moderator und der Pop-Titan frotzeln öfters mal, vor allem Gottschalk nimmt seinen Supertalent-Kollegen gerne mal aufs Korn. So sagt er 2012, als er neben Bohlen in der Jury vom Supertalent sitzt:

Dieter ist, wie er ist. Von Zuspiel hat er noch nichts gehört, die Tore schießt er oder keiner.

Ein Titan hilft dem anderen

Autsch, das hat gesessen! Außerdem hat Gottschalk seinen Auftritt als Juror damals als "Missverständnis" bezeichnet. Trotzdem liegt jetzt RTLs ganze Hoffnung auf dem kultigen Moderator, der sich Bohlen wohl verpflichtet fühlt, ihm mit der Übernahme seiner Sendung zu helfen:

RTL hat mich gefragt und ich habe spontan zugesagt. Erstens lässt ein Titan den anderen nicht hängen und zweitens hatte ich nichts Besseres vor.

Ob Bohlen ihm dafür wohl dankbar sein wird? Bisher hat sich der 67-Jährige noch nicht zur neuen DSDS-Besetzung geäußert. Wir sind gespannt, wann wir seine Seite der Geschichte hören werden.


Mehr
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen