Robert Geiss sieht sich wegen Corona zur Selbstdiagnose gezwungen: "Es sieht schlecht aus"
Robert Geiss sieht sich wegen Corona zur Selbstdiagnose gezwungen: "Es sieht schlecht aus"
Weiterlesen

Robert Geiss sieht sich wegen Corona zur Selbstdiagnose gezwungen: "Es sieht schlecht aus"

Der Coronavirus hält momentan die Welt in Atem. Auch Robert Geiss ist indirekt davon betroffen, obwohl ihm ganz andere Gesundheitsprobleme das Leben schwer machen.

Robert Geiss scheint momentan das Pech an den Fersen zu haften: Vor einiger Zeit wird er in einen Betrugsskandal verwickelt, für den er nichts kann, und dann verletzt er sich bei der heimischen Gartenarbeit recht unglücklich. Momentan sieht es gesundheitlich wieder nicht gut für den Multimillionär aus.

Schwerer Sturz

Auf Instagram teilt der Vater von zwei Töchtern seinen Fans mit, dass er schwer gestürzt sei und sich dabei eine Verletzung an der Wade zugezogen hat. Worum genau es sich handelt, diagnostiziert er einfach selbst:

Es sieht schlecht aus. Ich habe mir den Wadenmuskel gerissen. Ich bin zu blöd auf den Krücken zu laufen, das muss man erstmal alles lernen. Es ist alles blau. So ein Scheiß und das im Zeitalter von Corona.

Robert bedauert, nicht einmal mehr ins Krankenhaus gehen zu können, um sich dort versorgen zu lassen, und so springt in der Not Frau Carmen als Krankenschwester ein.

Ich gehe immer noch davon aus, dass der Muskel gerissen ist, aber ins Krankenhaus zu gehen, mit Corona, wer braucht das? Kein Mensch.

Frau Carmen hat die betroffene Stelle bereits verbunden, allerdings hindert es die Wade nicht daran, weiter anzuschwellen.

Carmen geht mit Mundschutz einkaufen

Für das Einkaufen scheint wegen Roberts Zustand jetzt erst einmal v. a. Carmen zuständig zu sein. Dabei zeigt sich, dass die Blondine mit gutem Vorbild vorangeht: Sie trägt im Supermarkt einen Mundschutz und Gummihandschuhe.

Damit will sich aber nicht sich selbst schützen, sondern insbesondere ihre Mitmenschen. Da der Virus teilweise symptomfrei verlaufen kann, könnte Carmen nämlich bereits infiziert sein und andere anstecken.

Auf Instagram zeigt sie ganz klar, dass sie Hamsterkäufe nicht nachvollziehen kann und fordert ihrer Fans in ihrer typischen Art außerdem dazu auf, sich solidarisch zu zeigen:

Bitte schützt euch! Streitet euch nicht wegen unwesentlichen Sachen, wie zum Beispiel wegen Toilettenpapier. Toilettenpapier ist das letzte, was man braucht. Wenn du zu Hause bist, kannst du dir auch in der Dusche deinen Hintern abwaschen. Lasst uns alle zusammenhalten!

Sieht wohl nicht danach aus, als würde in nächsten Zeit im Hause Geiss Ruhe einkehren.

Von Simone Haug
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen