Pechvogel Boris Becker: Für dieses Vergehen muss er jetzt 1.900 Strafe zahlen
Pechvogel Boris Becker: Für dieses Vergehen muss er jetzt 1.900 Strafe zahlen
Weiterlesen

Pechvogel Boris Becker: Für dieses Vergehen muss er jetzt 1.900 Strafe zahlen

Boris Becker scheint vom einen Unglück ins nächste zu schlittern. Der ehemalige Tennisprofi hat mehrmals gegen das Gesetz verstoßen und muss jetzt mit den Folgen leben.

Die Tennis-Legende hat in den letzten Jahren anscheinend kein Glück: Vor einem Jahr verkündet Becker sein Ehe-Aus, anschließend muss er sich mit den Sticheleien von Moderator Oliver Pocher auseinandersetzen und dann werden auch noch viele seiner persönlichen Erinnerungsstücke versteigert. Jetzt folgt vor Kurzem der nächste Schlag.

Boris folgt seinen eigenen Gesetzen

Der ehemalige Trainer von Novak Djokovic scheint es mit Gesetzen und Vorgaben nicht immer so genau zu nehmen. Momentan heißt das führ ihn: Er ist bis auf Weiteres seinen englischen Führerschein los.

Ein halbes Jahr lang wird Becker entweder auf die U-Bahn oder auf Taxis umsteigen müssen, weil er innerhalb von vier Monaten zweimal dabei erwischt wurde, wie er zu viel Gas gegeben hat. Außerdem scheint er am Steuer seines Autos gerne ab und an zu telefonieren.

Boris Becker muss blechen

Der ehemalige Tennisspieler muss sich momentan aber nicht nur darüber ärgern, sein Auto für eine Weile nicht mehr nutzen zu können, sondern muss auch noch tief in die Tasche greifen: Seine Verstöße kosten ihn 1.900 Euro Strafe.

Es wäre schön, wenn Becker nicht nur an seine eigene Sicherheit denken würde, sondern auch an die anderer Verkehrsteilnehmer. Dann überlegt er es sich mit dem Ignorieren der Tempolimits vielleicht noch einmal anders.

Von Simone Haug
Letzte Änderung

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen