Mois muss aus halb zerstörter Villa ausziehen: "Es war eine katastrophale Hölle"

Nachdem sich Rapper und Youtuber Mois nach seinem Umzug nach Belgien sicherlich ein wenig mehr Ruhe versprochen hatte, scheint nun genau das Gegenteil einzutreten: vom Beef mit dem Verkäufer bis hin zu einer Villa, die teilweise auseinanderfällt, ist alles dabei.

Mois muss aus halb zerstörter Villa ausziehen: "Es war eine katastrophale Hölle"
Weiterlesen
Weiterlesen

Viele werden sich bestimmt noch an die Unwetter vor ein paar Monaten erinnern. Den Streamer scheint es ganz besonders hart getroffen zu haben: Er kann schon seit einer Weile nicht mehr in seinem Haus wohnen.

Das halbe Haus steht unter Wasser

Vor einiger. Zeit geht es für Mois und seine Familie von Köln in Richtung Belgien. Dort findet er eine Villa, in der er sich nach einer stressigen Zeit zurückziehen möchte. Zu dem Zeitpunkt ahnt er wohl nicht, dass der Erwerb Immobilie zu einem weiteren Stressfaktor in seinem Leben wird.

Nachdem die Flut auch das Haus des Rappers unter Wasser gesetzt hat, ist er vorübergehend in eine Wohnung gezogen, um die Villa genau nach seinen Vorstellungen ummodeln zu können. Der Youtuber dazu:

Wisst ihr noch, ich hab damals eine Instagram Story gepostet und gesagt, Wasser ist auch bei mir zu Hause reingekommen. Jungs, Mädels, die Tage danach war es katastrophale Hölle. Denn es war Bodenheizung, in der Bodenheizung, ihr wisst Röhre, Wasser dies das. Irgendwas war wohl verrostet, ich weiß es nicht. Auf jeden Fall ist ein WC quasi mit Röhren komplett unter Wasser. Und der ganze zweite Stock, also da wo Schlafzimmer, unten alles wo alles viel Wert ist und ganz oben war mein Studio. Das heißt, ganz oben ist heile, alles unten, Böden, Heizung, alles gef*ckt.

Auch scheint der Makler oder der ehemalige Inhaber - ganz klar geht das aus dem Video nicht hervor - ihn an der Nase herumgeführt zu haben. Die Immobilie sei von außen zwar schön gewesen, aber bringe eine Menge Probleme mit sich (z. B. zu dünne Türen).

Ein Ärgernis jagt das nächste

Auch die Handwerker, die die Probleme beheben sollen, scheinen nicht gerade hilfreich zu sein:

Ich einen gigantischen Streit mit dem, der es mir verkauft hat. Denn eigentlich haben wir alles geprüft, eigentlich war alles gut. Da hab ich so drei Wochen lang circa versucht das zu überbrücken, in Hotels zu leben bis die das reparieren. Und dann arbeiten die nicht so wie du das willst. Der macht was falsch, dort braucht ne Röhre aus irgendwo viel länger. Und irgendwann als das über einen Monat gedauert hat, hab ich gesagt: Wisst ihr was? Das Haus war wohl nicht bereit, bezogen zu werden.

Hört sich auf jeden Fall sehr unentspannt an, insofern: Schön in der Wohnung bleiben, bis das Haus auch wirklich bewohnbar ist, schont die Nerven!

Halb Mensch, halb Lego: Die erstaunliche Geschichte von Hand Solo Halb Mensch, halb Lego: Die erstaunliche Geschichte von Hand Solo