Mick Schumacher in der Kritik: Sein Onkel Ralf steht ihm bei!

Mick Schumacher, der Sohn von Rennfahrer-Legende Michael Schumacher, muss sich seit jeher mit seinem berühmten Vater messen. Unterstützung kommt jetzt aus seiner Familie.

Mick Schumacher in der Kritik: Sein Onkel Ralf steht ihm bei!
Weiterlesen
Weiterlesen

Berühmte Eltern zu haben klingt für viele wie ein Traum. Entscheiden sich Promi-Sprösslinge aber in die Fußstapfen ihrer erfolgreichen Eltern zu treten, müssen sie sich fast immer mit ihnen vergleichen und messen lassen. Das kann für einige Karrieren eher ein Hindernis als ein Vorteil sein.

Mick Schumacher: Kein Überflieger

So geht es auch dem Sohn von Rennfahrer Michael Schumacher, Mick. Denn bei dem 21-Jährigen zeigt sich: ein Naturtalent wie sein Vater ist er nicht – sei er auch noch nie gewesen, sagen seine Kritiker.

Der ehemalige Rennfahrer Marc Surer behauptet gegenüber dem AvD Motorsport Magazin sogar: "Mick ist vom Talent her nicht der Überflieger." Für Micks Onkel Ralf Schumacher geht das zu weit, wie er auf Sky zum Ausdruck bringt:

Für mich sind solche Aussagen immer ein absoluter Blödsinn. Ich weiß nicht, was die Leute immer denken.

Sprung in die Formel 1

Viele Kritiker könnten ihre Aussagen jetzt nochmal überdenken, denn Mick Schumacher hat es gerade in die Formel 1 geschafft! Keine Überraschung für Onkel Ralf: "Jeder weiß, dass er das Potenzial hat und dass er es verdient, in der Formel 1 zu sein."

Noch wird er dort zunächst im freien Training auftreten, bis er im nächsten Jahr Stammfahrer beim italo-amerikanischen Haas-Team wird. Damit beweist er, dass es nicht immer ein Naturtalent, sondern vor allem Fleiß und Disziplin braucht, um es bis ganz nach oben zu schaffen.