WWM-Kandidat scheitert an 1.000 Euro-Frage: Für Twitter-User ist Jauchs Verhalten unverständlich
WWM-Kandidat scheitert an 1.000 Euro-Frage: Für Twitter-User ist Jauchs Verhalten unverständlich
WWM-Kandidat scheitert an 1.000 Euro-Frage: Für Twitter-User ist Jauchs Verhalten unverständlich
Weiterlesen
Weiterlesen

Keine Hilfe von Jauch: WWM-Kandidat scheitert an 1.000 Euro-Frage

Die Twitter-Gemeinschaft fragt sich, was am Montag mit Günther Jauch los war. Der sonst so beliebte und gesprächige Moderator zeigt sich von einer sehr mürrischen Seite. Besonders für einen Kandidaten hat das unerwünschte Folgen ...

Bei "Wer wird Millionär" kann es schon mal zu peinlichen Aktionen kommen, vor allem wenn Kandidaten oder Kandidatinnen Fragen falsch beantworten, die jedes Kind weiß. Doch Jauch steht normalerweise nicht im Mittelpunkt, wenn es Kritik an der Sendung gibt.

Jauch mit ungewohnt mürrischer Art

Ob Günther Jauch noch mit den Folgen seiner Covid-19-Erkrankung zu kämpfen hat - schließlich musste der Moderator sogar seinen Auftritt bei Denn sie wissen nicht, was passiert absagen.

Am Montag gelangen zwei Kandidaten und zwei Kandidatinnen auf den begehrten "heißen Stuhl". Den Anfang macht Justizvollzugsbeamte Christof Reuter aus Hamm, der bereits an der 1.000-Euro-Frage scheitert.

A) Rauchmelder, B) Feuerlöscher, C) Blitzableiter oder D) Sprinkleranlage

Er soll bei der Frage, bei wem es sich laut Duden um eine Person handelt, die Antwort "Blitzableiter" finden. Der ratlose Kandidat, dem Jauch keinerlei Beistand leistet, versucht es mit Logik: "Der Feuerwehrmann löscht Feuer, ist also ein Feuerlöscher."

Ohne nachzuhaken oder sonst einen Mucks von sich zu geben, lässt Jauch die Antwort direkt einloggen und schickt den Kandidaten, ohne mit der Wimper zu zucken, wieder weg. Bei der Twitter-Gemeinschaft löst diese ungewohnt starre und unfreundliche Art Jauchs Unverständnis aus:

Im Video erfährst du, wie es den anderen Kandidaten und Kandidatinnen erging!


Mehr