"Kampf der Realitystars": Gina-Lisa muss vom Psychologen vom Set geführt werden

Die Teilnahme von Ex-GNTM-Teilnehmerin Gina-Lisa Lohfink beim "Kampf der Realitystars" endet in Tränen. Nach einer Partynacht voller Alkohol wird die 34-Jährige von einem Psychologen vom Set abgeholt.

"Kampf der Realitystars": Gina-Lisa muss vom Psychologen vom Set geführt werden
Weiterlesen
Weiterlesen

Seit dem Beginn ihrer TV-Karriere bei Heidis Germany's next Topmodel macht Gina-Lisa vor allem mit dubiosen Geschäften und abgesagten Auftritten von sich reden. Auch beim Kampf der Realitystars wird deutlich, dass es der Blondine nicht gut geht.

Es läuft wie am Schnürchen für RTLII

In der dritten Folge der RTLII-Sendung, die Mittwoch Abend ausgestrahlt wird, aber jetzt schon bei TVNow online zu sehen ist, scheidet Gina-Lisa freiwillig aus. Die junge Frau erleidet vor laufender Kamera und nach dem Konsum von Alkohol sowie der Einnahme von Schmerzmitteln einen Zusammenbruch - RTLII hätte es sich nicht besser wünschen können.

Die ehemalige GNTM-Kandidatin zeigt deutlich ihr Interesse an Ex-Bachelor Andrej Mangold, dem ihre Annäherungsversuche einfach nur unangenehm sind, was er ihr auch mehr als einmal deutlich sagt.

Die Kamera ist immer dabei

Doch Gina-Lisa hat sich nicht mehr unter Kontrolle, steigert sich in die Abfuhr rein - mit Sicherheit angespornt von dem Gedanken, dass ein Publikum bald diese Bilder sehen wird - und macht dadurch nur noch alles schlimmer.

Am Ende bricht sie in Tränen aus, der Sender reagiert endlich und holt einen Psychologen ans Set - natürlich auch das vor laufenden Kameras. Bis Gina-Lisa sich schließlich dafür entscheidet, freiwillig die Sendung zu verlassen - leider erst, nachdem sie für RTLII und die Medien ein gefundenes Fressen fabriziert hat.

Was Gina-Lisa zu ihrem peinlichen Auftritt zu sagen hat, erfahrt ihr im Video!

"Kampf der Realitystars": Was schreibt Gina-Lisa in ihrem Abschiedsbrief? "Kampf der Realitystars": Was schreibt Gina-Lisa in ihrem Abschiedsbrief?