Formel 1: Das sind die Topverdiener

Habt ihr euch auch schon mal gefragt, was die Formel-1-Piloten so verdienen? Hier kommen die lang ersehnten Antworten!

Formel 1: Das sind die Topverdiener
Weiterlesen
Weiterlesen

Wisst ihr, was die Spitzen-Rennfahrer verdienen? Hier bekommt ihr die Antworten.

Lewis Hamilton: 25,23 Millionen Euro

Lewis Hamilton Getty Images

Der Engländer ist einer der größten Rennfahrer aller Zeiten und gewinnt sieben Meistertitel (die letzten sechs in nur sieben Jahren). In dieser Saison sieht es so aus, als ob er es schwerer haben wird, aber noch ist nichts entschieden.

Max Verstappen: 21,02 Millionen Euro

Nur ein paar Saisons haben dem Niederländer gereicht, um sich (und seinen aggressiven Fahrstil) zu beweisen. Er will den nächsten Sieg für Red Bull einfahren.

Fernando Alonso: 16,82 Millionen Euro

Der Asturier ist in besserer Verfassung in die Formel 1 zurückgekehrt, als viele dachten. Nach den zögerlichen ersten Rennen hat er sich bei den letzten Grands Prix von Rennen zu Rennen gesteigert und blickt bereits auf die kommende Saison.

Sebastian Vettel: 12,61 Millionen Euro

Sebastian Vettel Getty Images

Während Hamilton für Mercedes fährt, fährt Vettel für Ferrari. Jetzt bei Aston Martin leidet er mehr, als ihm lieb ist. Dennoch sind ihm vier Titel in Folge sicher.

Daniel Ricciardo: 12,61 Millionen Euro

Auf der gleichen Gehaltsstufe liegt der McLaren-Fahrer. Daniel hat sich noch nicht ganz an den orangefarbenen Boliden gewöhnt, aber wir alle kennen seine Fähigkeiten.

Charles Leclerc: 10,09 Millionen Euro

Der Monegasse startet gut in die Saison und schlägt seinen Teamkollegen Carlos Sainz um Längen. Aber bei den letzten Grands Prix hatte er mehr als sonst zu kämpfen.

Valtteri Bottas: 8,41 Millionen Euro

Hamiltons Teamkollege hat nicht das beste Jahr seiner Karriere, obwohl er in der Gesamtwertung unter den ersten Fünf ist. Mercedes ist nicht mehr so stark wie in früheren Saisons, und Valtteri ist nicht in der Lage, das Beste aus dem Boliden herauszuholen.

Kimi Räikkönen: 8,41 Millionen Euro

Der Rennfahrer verdient genauso viel wie sein Konkurrent Bottas. Er hat in diesem Jahr bisher kaum kaum Punkte gemacht und lässt die anderen an sich vorbeiziehen.

Carlos Sainz: 8,41 Millionen Euro

Carlos Sainz Getty Images

Wir fahren bei Carlos Sainz in der gleichen Größenordnung fort. Trotz eines schwierigen Saisonstarts in seinen ersten Rennen mit Ferrari hat er es geschafft, das Cavallino Rampante zu zähmen und es auf das Podium zu bringen (etwas, das Leclerc nicht geschafft hat).

Lance Stroll: 8,41 Millionen Euro

Der Kanadier Lance Stroll verdient das gleiche wie seine Vorgänger dieser Liste. Vettels Teamkollege befindet sich in einer ähnlichen Situation wie der Deutsche, mit einem Auto, das wenig Möglichkeiten bietet und in einem Mittelfeld, in dem die Punkte nur schwer zu holen sind.