Falscher Messi soll unzählige Frauen verführt haben, dann fliegt alles auf
Falscher Messi soll unzählige Frauen verführt haben, dann fliegt alles auf
Weiterlesen

Falscher Messi soll unzählige Frauen verführt haben, dann fliegt alles auf

Ein Iraner sieht dem argentinischen Fußballstar Lionel Messi zum Verwechseln ähnlich. Jetzt wird er jedoch angeklagt, die Ähnlichkeit mit dem Spieler ausgenützt zu haben, um Frauen zu verführen...

Reza Parastesh, ein 26-jähriger iranischer Mann, wurde im Jahr 2017 bekannt, als sein Vater die Ähnlichkeit des Sohnes mit dem berühmten Fußballspieler Lionel Messi bemerkte und ihn aufforderte, mit einem Barcelona-Trikot zu posieren und das Foto an ein auf Sport spezialisiertes Magazin zu senden.

Die Doppelgänger-Fotos gehen viral

Die Bilder wurden im Internet veröffentlicht und waren so erfolgreich, dass Reza weltweite Bekanntheit erlangte und zu Interviews, Programmen und Veranstaltungen eingeladen wurde. Auf Instagram ist er auch als iranischer Messi bekannt. Es scheint jedoch, dass der Ruhm dem jungen Mann einen zweiten Besuch auf der Polizeiwache bescheren wird.

Denn es ist nicht das erste Mal, dass sich Reza auf der Polizeiwache befindet. Im Jahr 2017 wird der Messi-Doppelgänger von den Behörden angehalten und sein Auto beschlagnahmt, nachdem er in der iranischen Stadt Hamada für Aufruhr gesorgt hatte.

Im Look des argentinischen Fußballers blieb er mit seinem Auto stehen und lässt Fotos mit sich machen und gibt Autogramme. Zu dieser Zeit wurde er nur wegen "Störung der öffentlichen Ordnung" angeklagt.

Anklage wegen Verführung

Diesmal scheint die Situation aber viel ernster zu sein, da Reza Parastesh von den iranischen Behörden angeprangert wird, die Ähnlichkeit mit Messi ausgenützt zu haben, um unter falscher Angaben Frauen verführt und Beziehungen als sein Doppelgänger mit ihnen geführt zu haben. 23 Frauen klagen ihn jetzt an.

Die Ermittlungen gegen ihn haben bereits begonnen, aber es ist noch nicht möglich, die Konsequenzen für den jungen Mann genau zu sagen. Diese Angelegenheit macht einem eine Sache klar: Ruhm bringt nicht nur Vorteile...

Reza Parastesh selbst sagt dazu im Moment Folgendes: "Bitte spielt nicht mit dem Ruf und der Glaubwürdigkeit von Leuten. Wir alle wissen, wäre etwas Derartiges passiert, dann gäbe es eine Anklage gegen mich. Wäre das Gerücht wahr, dann säße ich jetzt im Gefängnis." Es ist nun abzuwarten, wie sich die Sache weiterentwickelt.

Von Pia Karim

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen