Willi Herrens Foodtruck: Ermittler gehen von Brandstiftung aus
Willi Herrens Foodtruck: Ermittler gehen von Brandstiftung aus
Willi Herrens Foodtruck: Ermittler gehen von Brandstiftung aus
Weiterlesen
Weiterlesen

Ermittler vermuten: Willi Herrens Foodtruck wurde absichtlich abgefackelt

Dass zwei Wochen nach dem Tod von Willi Herren sein Foodtruck komplett abbrennt, macht es für die hinterbliebene Familie des Sängers nicht einfacher. Jetzt aber gibt es Neuigkeiten zu der Ursache dieses Schicksalsschlags.

Erst im April eröffnet Willi Herren seinen Reibekuchen-Truck. Damit erfüllt der Sänger sich einen Kindheitstraum, den er nun nicht mehr erleben wird. Denn kurze Zeit später verstirbt der Sänger, zwei Wochen darauf brennt der Wagen völlig überraschend ab.

Große Lösch-Aktion

Demnach sind im Mai mehr als 50 Einsatzkräfte mit dem Löschen des Brandes beschäftigt. Angaben zufolge geht der Wagen in der Nacht in Flammen auf, woraufhin die Feuerwehr mehr als eine Stunde braucht, bis sie das Feuer unter Kontrolle hat.

Die Pläne seiner ehemaligen Geschäftspartnerin, Desiree Hansen-Schmitz, den Reibekuchen-Stand wieder neu aufzubauen und das Geschäft fortzuführen, sind ebenfalls dahin. Der Grund dafür ist, dass die Gespräche mit möglichen Investoren keinen Erfolg eingebracht haben.

Neuigkeiten zur Ursache

Wenigstens gibt es bezüglich der Ursache des Brands ein bisschen mehr Klarheit als zuvor. Denn die Ermittler, die für den Fall zuständig sind, gehen laut der Bild von vorsätzlicher Brandstiftung aus.

Ulrich Bremer von der Kölner Oberstaatsanwaltschaft ist sich nach der Sicherstellung und Auswertung der Videomaterialien dieses Motivs sicher. Demnach hätten diverse Kommunikationsdaten am Tatort dafür einige Anhaltspunkte gegeben.

Da die Untersuchungen noch nicht abgeschlossen sind, werde aktuell noch gegen Unbekannt ermittelt, so Bremer. Hoffentlich werden die Täter bald zur Rechenschaft gezogen!


Mehr