EM-Finale in Wembley: Dieser Flitzer war im TV nicht zu sehen

Bevor es im EM-Finale beim Elfmeterschießen so richtig spannend wurde, gab es einen Zwischenfall, von dem Zuschauer und Zuschauerinnen zu Hause vorm Fernsehen gar nichts mitbekommen haben!

EM-Finale in Wembley: Dieser Flitzer war im TV nicht zu sehen
Weiterlesen
Weiterlesen

Diese EM hatte an Spannung und Zwischenfällen einiges parat: Ob ein Greenpeace-Gleitschirm, der notlandet, oder ein Flitzer, der sich symbolisch für LGBTQIA+-Rechte einsetzt. Es scheint, als habe die Welt genug von den kapitalistischen und unmenschlichen Werten, die die UEFA immer wieder zur Schau stellt.

Eine EM voller Zwischenfälle

Auch beim spannenden Finale zwischen England und Italien durfte es da an einem Zwischenfall nicht fehlen. Nachdem die Engländer in der zweiten Minute schon in Führung gehen, kommt es in der 67. Minute zum Ausgleich durch den Italiener Leonardo Bonucci.

Zwanzig Minuten später kommt es, wie es kommen muss: Ein Flitzer stürmt das Feld und mischt sich unter die Spieler. Doch wie kann es sein, dass davon zu Hause niemand etwas mitbekommen hat?

Warum gab es keine Bilder im TV?

Wie The Big Lead berichtet, stürzen sich gleich drei Sicherheitsmänner auf den blondhaarigen Flitzer, der in der 88. Minuten über den Rasen rennt. Doch sie haben einige Probleme, ihn einzufangen.

Warum davon im Fernsehen nichts zu sehen war? Die Aktion wird nicht übertragen - anscheinend hatte die UEFA genug von den ganzen Zwischenfällen. Stattdessen sind nur die genervten Gesichter der Fans im Stadium zu sehen.

Die Bilder vom Flitzer könnt ihr in unserem Video sehen!