"Die Höhle der Löwen": Nico Rosberg verpasst den Deal seines Lebens
"Die Höhle der Löwen": Nico Rosberg verpasst den Deal seines Lebens
Weiterlesen

"Die Höhle der Löwen": Nico Rosberg verpasst den Deal seines Lebens

Nico Rosberg nimmt in der Vox-Sendung Die Höhle der Löwen den Platz von Frank Thelen ein. Allerdings ist der Rennfahrer eher eine Schildkröte als ein Löwe und verpasst deshalb einen vielversprechenden Deal.

Der Formel-1-Rennfahrer Nico Rosberg ersetzt in Die Höhle der Löwen den Unternehmer Frank Thelen und kann künftig Jungunternehmern finanziell dabei helfen, ihre Träume zu verwirklichen.

Geniale Erfindung

In der ersten Sendung der neuen Staffel verpasst Rosberg allerdings ein spannendes Angebot: Die beiden Österreicher Manuel Kössl und David Krusch haben einen höhenverstellbaren Fußballstollen entwickelt. Die beiden Männer haben selbst in der Landesliga gespielt und wissen also, wovon sie reden.

Mit den neuartigen Stollen soll verhindert werden, dass die Spieler auf nassem Rasen wegrutschen. Ihre Erfindung nennen die beiden "Grpstar" und sie haben sogar schon ein Patent auf ihre Tüftelei angemeldet.

Nicht nur Rosberg hat Interesse

Die Erfindung wird als erste an diesem Abend vorgestellt und Nico Rosberg gibt tatsächlich ein Angebot ab. Allerdings schaltet sich sofort sein Kollege Nils Glagau ein, der ebenfalls großes Interesse an der Idee hat.

Der zieht sein Angebot aber wieder zurück, da die Vorstellungen zwischen dem Löwen und den Erfindern zu weit auseinander gehen und sie dem Löwen nicht so viele Anteile verkaufen wollen.

Nach kurzer Beratung beschließen die beiden Männer dann allerdings doch, 19 Prozent ihrer Anteile abzugeben und Glagau ist wieder im Spiel! Genau in diesem Moment hätte der Rennfahrer die Chance, sich die Anteile zu sichern, aber durch sein Zögern geht sein Unternehmer-Kollege schließlich den Deal mit den Erfindern ein.

Geplatzter Deal

Der 35-jährige Rosberg scheint sichtlich enttäuscht darüber zu sein, dass der Deal nicht zustande gekommen ist. Sein Konkurrent spricht dem Neuzugang deshalb Mut zu: "Du bist ja noch jung!"

Immerhin weiß der Wiesbadener jetzt, wie hart es in der Höhle der Löwen zugeht und hat an Erfahrung gewonnen. Bei dem nächsten Mega-Deal wird er sicher sofort zuschlagen und seinen Konkurrenten keine Chance lassen.

Von Pia Karim
Letzte Änderung

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen