Danni Büchner: Harter Kampf mit Geschäftspartnern um Jens' geliebte Faneteria
Danni Büchner: Harter Kampf mit Geschäftspartnern um Jens' geliebte Faneteria
Danni Büchner: Harter Kampf mit Geschäftspartnern um Jens' geliebte Faneteria
Weiterlesen

Danni Büchner: Harter Kampf mit Geschäftspartnern um Jens' geliebte Faneteria

Seit 2018 führt Danni Büchner die Faneteria, inzwischen hat sie sich Geschäftspartner ins Boot geholt. Mit denen gibt es aber mächtig Ärger!

Danni und Jens Büchner eröffnen 2018 gemeinsam ihr Lokal auf Mallorca, die Faneteria. Auch nach Jens' Tod führt die Witwe den Laden weiter, weil er Jens viel bedeutet hat und sie sein Andenken ehren möchte.

Geschäftspartner sollen abgesägt werden

Ganz alleine kann sie es aber nicht schaffen, weshalb sie sich von außen Hilfe holt. Die beiden Gastronomen Tamara und Marco Gülpen sollen mit anpacken. Die beiden Unternehmer betreiben zusätzlich ein Hotel, das wegen Corona erstmal dicht ist. Darum setzen sie auf die Faneteria als zweites Standbein.

Danni hat aber ganz andere Absichten, was die Zusammenarbeit mit dem Unternehmerpaar angeht. In der letzten Folge von Goodbye Deutschland erklärt die Mutter von fünf Kindern ganz selbstbewusst:

Nach zwei Jahren ohne meinen Mann bin ich einfach stark genug, wieder Eigenverantwortung zu übernehmen. Auch für unseren Laden.

Familienbetrieb

Die 42-Jährige hat große Pläne für die Faneteria: Sie soll ein Familienbetrieb werden! Dafür holt sie ihre 20-jährige Tochter Joelina ins Boot, die auch schon ganz heiß auf die Arbeit im Lokal ist:

Ich freue mich, dass es wieder ein Familienbetrieb ist. Ich weiß auch, wie alles funktioniert. Ich hab Lust.

Marco weiß nichts von ihren Plänen

Einziges Problem dabei: Geschäftspartner Marco weiß nichts davon! Er hat die Absicht, weiter an der von Corona gebeutelten Faneteria beteiligt zu sein und auch in der kommenden Saison noch an Dannis Seite zu sein. Vor aufhören keine Spur:

Ich möchte gern klarstellen, dass ich noch eine Saison dranhängen möchte, um die Verluste wieder aufzufangen. Ich hoffe, dass Danni das ebenso sieht. Ich käme mir dann vor, wie ein nasser, geprügelter Hund, der da war als es nötig war und danach weggeprügelt wurde.

Die Kehrtwende

Dann führen die beiden ein klärendes Gespräch unter vier Augen, die VOX-Kamera muss draußen bleiben. Doch was am Anfang nach einem großen Streit klingt, wird am Ende zu einer Versöhnung. Nicht zuletzt deshalb, weil Danni einlenkt und ihre Meinung um 180 Grad dreht. Ihre Begründung für die Kehrtwende:

Natürlich habe ich die Entscheidung in den letzten Wochen getroffen, es alleine zu machen, weil ich überfordert war mit vielen Dingen, ob es die Finanzen waren oder meine Emotionen.

Wir sind gespannt, ob die frisch verliebte Danni diesmal bei ihrer Meinung bleibt!

Von Pia Karim

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen