Corona-Party am Filmset: Keanu Reeves und das Matrix-Team lassen es ordentlich krachen
Corona-Party am Filmset: Keanu Reeves und das Matrix-Team lassen es ordentlich krachen
Corona-Party am Filmset: Keanu Reeves und das Matrix-Team lassen es ordentlich krachen
Weiterlesen

Corona-Party am Filmset: Keanu Reeves und das Matrix-Team lassen es ordentlich krachen

Es ist immer wieder schade zu sehen, wenn sich manche Leute nicht an die aktuellen Verordnungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie halten und so mit ihrem Egoismus nicht nur sich, sondern auch all ihre Mitmenschen in Gefahr bringen.

Angesichts der aktuellen Pandemie-Situation erscheint es den meisten Menschen wohl völlig abwegig, eine Party zu feiern, zumal dies in Zeit von Lockdown Light nicht einmal erlaubt ist. Keanu Reeves und die Babelsberger-Filmcrew sehen das offensichtlich anders und lassen es zum Abschluss der Dreharbeiten von Matrix 4 heiß hergehen.

"Die Stimmung war ausgelassen"

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag soll auf dem Studiogelände in Babelsberg unter dem Codenamen "Icecream Teamevent" eine Party mit mehreren hundert Gästen gestiegen sein. Angeblich haben sich die Partygäste als Komparsen verkleidet, um kein Aufsehen zu erregen.

Neben einem DJ, Büffets und obligatorischen Drinks gibt es an dem Abend wohl außerdem Tanzeinlagen und Pyro-Effekte. So wird das Filmstudio kurzerhand zum illegalen Club. Ein Partygast berichtet:

Die Stimmung war ausgelassen. Für alle gab es vorab einen Corona-Schnelltest. Jeder musste mit Maske kommen, aber viele haben sie dann später nicht getragen.

Corona-Party oder Filmdreh?

Auch Keanu Reeves und seine Freundin Alexandra Grant sind unter den Gästen, allerdings verlassen sie die Party wohl schon gegen 21:00 Uhr. Doch auch ohne sie wird noch bis in die Morgenstunden ausgelassen gefeiert.

Offiziell wird die Party als Filmszene ausgegeben, die unter Einhaltung aller Hygieneauflagen an dem besagten Abend gedreht wird. Gegenüber der Bild berichtet jedoch einer der Partygäste:

Es gab vor Ort keine Regieanweisungen, es gab keine Klappe und niemand hat gedreht.

Die Untersuchungen laufen

Die Matrix-Produktion bleibt jedoch dabei, dass alles ordnungsgemäß vonstatten gegangen ist, wie die Sprecherin der Babelsberger Studios Bianca Makarewicz erklärt:

Es handelte sich nach Angaben der Produktion um den letzten Drehtag. Es war eine Feier-Szene, die bereits im Sommer gedreht worden ist und nun der Anschluss. Dabei seien Hygiene-Auflagen eingehalten worden.

Die Stadt Potsdam ist jedoch empört, denn angesichts der ausgelassenen Party-Fotos, die seit Donnerstag kursieren, besteht großer Zweifel an der Richtigkeit dieser Aussagen. Nun soll das Filmstudio zu der Angelegenheit verhört werden.

Von Pia Karim

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen