Forscher untersuchen das Gehirn eines Verstorbenen und machen eine erstaunliche Entdeckung

Forscher untersuchen das Gehirn eines Verstorbenen und machen eine erstaunliche Entdeckung

Was geschieht wirklich nach dem Tod? Auch wenn bisher niemand eine genaue Aussage zu diesem Thema machen konnte, haben Forscher nun etwas Bemerkenswertes herausgefunden.

Die Frage, ob es nach dem Tod noch ein Leben gibt, oder was nach dem Tod genau passiert, stellt sich womöglich mehr denn je. Eine Studie der Stony Brook University (USA) stellt unser bisheriges Wissen zu diesem Thema infrage.

Hirnzellen sterben nicht alle sofort ab

Auch interessant
Älteren Leuten soll in öffentlichen Verkehrsmitteln kein Sitzplatz mehr angeboten werden

Bislang wurde der Herztod mit dem absoluten Versagen aller anderen Organe und aller Sinne gleichgesetzt. Eine Studie, die an Ratten durchgeführt wurde, widerlegt diese Annahme. Demnach gibt es nach dem Herzstillstand noch eine gewisse Zeit lang Hirnaktivitäten. Einige Hirnzellen brauchen sogar mehrere Stunden, bis sie abgestorben sind. Dieses Phänomen könnte auch bestimmte Nahtoderfahrungen erklären.

Der Tod wird bewusst wahrgenommen

Nach dem körperlichen Tod lebt unser Gehirn offenbar noch ein wenig weiter – und damit möglicherweise unser Bewusstsein. Möglich wäre damit auch, dass wir unseren eigenen Tod bewusst mitbekommen. Für einige sicherlich eine gruselige Vorstellung, für andere wiederum aber beruhigend.

Simone Haug
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen