Eine Frage des Timings: Wir verraten dir den besten Zeitpunkt, um dich zu rasieren

Zu den wichtigsten Ritualen eines Mannes gehört auch die Rasur. Abgesehen von der gewünschten Bartlänge ist es auch wichtig zu wissen, wann der beste Zeitpunkt dafür ist.

Eine Frage des Timings: Wir verraten dir den besten Zeitpunkt, um dich zu rasieren
Weiterlesen
Weiterlesen

Jenseits aller Modefragen, wie oft man sich rasieren bzw. wie kurz man sich rasieren soll, wiegt eine Überlegung schwer: Wann hat man sich denn am besten zu rasieren? Morgens oder abends? Wir liefern euch hierzu ein paar Hinweise, die euch diese Entscheidung künftig abnehmen sollten.

Eine Sache der Gewohnheit

Viele Männer folgen hinsichtlich des Zeitpunkts ihrer Rasur einfach ihren Gewohnheiten, in den meisten Fällen kommt es dann entweder morgens oder abends zu dem glatten Schnitt. Was sagen aber Spezialisten zu diesem typischen Männerproblem? Birgit Huber vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel klärt uns über Probleme und Phänomene rund ums Rasieren auf.

Wie steht es um die Nassrasur?

Gehört man zu den Freunden der Nassrasur, ist diese immer besser nach dem Duschen mit warmen Wasser durchzuführen. Das Haar quillt nämlich dadurch auf und wird von seiner Talgschicht befreit. Zudem erweitern sich beim warmen Duschen die Poren, womit die Rasierklinge dann insgesamt glatte und weiche Schnitte ausführen kann.

Was gilt für die Trockenrasur?

Männern, die sich lieber trocken rasieren, wird empfohlen, das dann nicht nach, sondern besser vor dem Duschen zu tun. Birgit Huber sagt hierzu gegenüber der BILD:

Der Wasserdampf könnte Haut und Bart sonst so sehr aufweichen, dass der Elektrorasierer das Barthaar nicht mehr richtig fassen und abschneiden kann.

Welcher Tageszeitpunkt ist also am besten?

Aber egal, ob man sich lieber trocken oder nass rasiert: Der geeignetste Zeitpunkt für eine Rasur ist morgens, daran lässt Frau Huber nicht den geringsten Zweifel. Morgens ist nämlich die Haut elastischer. Ihre Elastizität nimmt dann den Tag über ab, was die Haut empfindlicher macht. Nach Birgit Huber ist es aber zudem noch besser, sich auf nüchternen Magen zu rasieren.

Letzteres mag verblüffen, ist aber leicht zu erklären. Denn durch die Frühstücksverdauung nimmt die Herzfrequenz und damit die Durchblutung der Haut zu. Dadurch steigert sich dann konsequenterweise die Verletzungsgefahr durch die Rasierklingen.

Noch Fragen?