"Ich bin ungerne zur Arbeit gegangen": Til Schweiger lästert zum 'Lindenstraße'-Aus
"Ich bin ungerne zur Arbeit gegangen": Til Schweiger lästert zum 'Lindenstraße'-Aus
"Ich bin ungerne zur Arbeit gegangen": Til Schweiger lästert zum 'Lindenstraße'-Aus
Weiterlesen

"Ich bin ungerne zur Arbeit gegangen": Til Schweiger lästert zum 'Lindenstraße'-Aus

Til Schweiger holt gegen die Lindenstraße aus. Ganz schön undankbar, wenn man bedenkt, dass er selbst dadurch als Schauspieler bekannt wurde.

Til Schweiger ist für seine große Klappe bekannt, er holt gerne auch mal gegen Kollegen aus. Obwohl die mittlerweile abgesetzte Serie Lindenstraße eigentlich der Start seiner Schauspielkarriere ist, lässt er kein gutes Blatt an der Seifenoper.

Til Schweiger wettert gegen Lindenstraße

Til Schweiger startete seine Karriere als Schauspieler mit der Kultserie Lindenstraße. Von 1990 bis 1992 spielte er zwei Jahre lang die Rolle des Jo Zenker, wenig später gelingt ihm mit dem Kultfilm Manta, Manta der Durchbruch auf der großen Leinwand.

Doch von Dankbarkeit ist bei dem Schauspieler keine Spur. Im Interview mit der Neuen Osnabrücker Zeitung lästert Schweiger über die Serie, die ihm einst das Sprungbrett zur großen Karriere bietet. "Ich war nie ein Lindenstraße-Fan. Die Serie ist absolut blöd.", sagt Til Schweiger heute.

Schauspielerisch voll daneben

Zwar sei die Serie immer politisch korrekt gewesen und ihrer Zeit auch in manchen Themen voraus, wenn man beispielsweise an Homosexualität denkt. Doch die schauspielerisch konnte sich Til Schweiger nicht ausleben: "Mit Dialogen, die man nicht spielen kann. Wir als Schauspieler durften ja auch den Text nicht ändern, nicht mal einen Konsonanten weglassen, kein Komma, nichts."

Am Ende hat die Lindenstraße auch nicht überlebt, am 29. März 2020 wird die letzte Folge der ARD-Serie ausgestrahlt. Danach ist die Lindenstraße Geschichte, Til Schweiger trauert ihr jedenfalls nicht nach.

Von Martin Gerst

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen