Lebensgefährliches Tier versetzt im Edeka alle in Angst und Schrecken

Lebensgefährliches Tier versetzt im Edeka alle in Angst und Schrecken

Der Tag der Arbeit verlief für Edeka arbeitsreicher als geplant. Ein für den Menschen lebensgefährliches Tier löst Panik aus...

Manche Mitarbeiter sind wirklich Gold wert. Sie reagieren sofort und ergreifen ohne zu zögern die richtige Maßnahme. So auch ein Edeka-Mitarbeiter am 1. Mai.

Gefahr sofort erkannt 

Auch interessant
Äußerst grenzwertig: Diese 19 Outfits sind nichts für den Supermarkt!

In Nordrhein-Westfalen, Hamm, entdeckt plötzlich ein Mitarbeiter im Logistikzentrum der Supermarktkette Edeka ein für den Menschen lebensgefährliches Tier durch die Lagerhalle krabbeln und greift sofort zum Telefon. Er ruft Feuerwehr und Polizei, die die Gefahr in die Hand nehmen.

Bei dem Tier, das alle in Angst und Schrecken versetzt, handelt es sich um eine höchst giftige Spinne, der sogenannten Bananenspinne (Phoneutria), die in Südamerika beheimatet ist. Diese kann den Transport nach Europa überleben und ist besonders aggressiv und gefährlich. Wenn sie den Menschen beißt, kann das starke Schmerzen hervorrufen und in der Folge Herzrasen, Atemnot und Störungen des Gleichgewichts verursachen und schließlich bis zum Tod führen. Daher sollte jeglicher Kontakt unbedingt vermieden werden. 

Tier eingefangen

Ein Sachkundiger konnte das gefährliche Tier schließlich einfangen und sicher aufbewahren, wie Der Westen berichtet. In der Folge wird das Tropeninstitut die kleine Spinne nun untersuchen. Durch das rasche Handeln des Mitarbeiter konnte ein mögliches Drama verhindert werden...

• Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen