Unter berühmtem Bahnhof: Mitarbeiter richten sich geheimen Partyraum ein
Unter berühmtem Bahnhof: Mitarbeiter richten sich geheimen Partyraum ein
Unter berühmtem Bahnhof: Mitarbeiter richten sich geheimen Partyraum ein
Weiterlesen

Unter berühmtem Bahnhof: Mitarbeiter richten sich geheimen Partyraum ein

Bahnmitarbeiter richten sich einen geheimen Rückzugsort ein, den sie auch zum Partymachen nützen. Doch jetzt fliegt alles auf und sie werden sofort vom Dienst suspendiert.

Diese Entdeckung führt zweifelsfrei zu Erstaunen: Unter dem Bahnhof "Grand Central Terminal" in New York richten sich drei Mitarbeiter der US-amerikanischen Eisenbahn eine Art "geheime Höhle" als Rückzugsort ein, wie CNN am 25. September berichtet.

Geheimer Raum als Party- und Rückzugsort

Der Raum ist perfekt auf die Bedürfnisse der drei Männer abgestimmt: Er verfügt über einen Flachbildfernseher an der Wand, einen Kühlschrank und einen Mikrowellenherd.

Außerdem befinden sich darin ein Schlafsofa und eine Matratze – so die Inspektorin der MTA (Metropolitan Transportation Authority), die die New Yorker U-Bahn betreibt. In einer Pressemitteilung beklagt die Inspektorin Pokorny die Lage:

Es hat wohl schon so mancher New Yorker damit geliebäugelt, sich in einer Wohnung in Traumlage – mitten in Manhattan und mit U-Bahn-Anschluss – ein kühles Bier aus dem Kühlschrank zu nehmen. Wenige aber sind so dreist und richten sich einen geheimen Raum unter Grand Central ein, um ihn zu einem persönlichen Rückzugsort zu machen, und das mit den Mitteln der MTA und auf Kosten der U-Bahn-Benutzer.
Während der Arbeitszeit vor dem Fernseher abhängen oder Party zu machen bringt den Arbeitern eine Suspendierung ein. vladans@Getty Images

Laut Angaben des Betriebs stecken hinter dieser geheimen Aktion ein Kabeltechniker, ein Elektriker und ein Bautischler, die an der Linie "Metro-North Railroad"arbeiten, die zur MTA gehört. Es ist derzeit noch unbekannt, ob die drei Männer den Partyraum auch während ihrer Arbeitszeiten nutzen.

Die Mitarbeiter werden unbezahlt vom Dienst suspendiert und warten nun auf ihr Disziplinarverfahren. Entdeckt wird der geheime Raum infolge mehrerer anonymer Anzeigen, die im Februar und im August 2019 bei der MTA eingehen.

Ein "zutiefst unangebrachtes" Verhalten

In der ersten Klage beschwert sich der Verfasser, er sehe diese drei Arbeiter regelmäßig "in diesem Raum abhängen, wo sie sich betrinken und Party machen". Und das trotz der Tatsache, dass dieser geschlossene Raum eine Gefahr darstellen und zu Brandfällen führen könnte.

Für die Präsidentin der Bahnlinie Metro-North ist das Verhalten der drei Männer "zutiefst unangebracht" und widerspreche "unseren Werten und unserem Versprechen, unseren Kunden ein sicheres, verlässliches und kostengünstiges Service zu bieten".

Von Maximilian Vogel
Letzte Änderung

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen