"Elitespielplatz für die Reichen": Ralf Schumacher wegen Bauprojekt im Clinch mit Nachbar:innen

Ralf Schumacher hat sein Geld schon vor Jahren in Südafrika in ein erfolgreiches Boutique-Hotel investiert. Jetzt plant der ehemalige Rennfahrer weitere Bauten - doch das passt seinen Nachbar:innen so gar nicht!

Ralf Schumachers Karriere als Rennfahrer ist schon lange beendet. Heute macht er Schlagzeilen mit seinem Liebesleben. Vor allem seine Scheidung und der damit verbundenen Schlammschlacht mit seiner Ex-Frau Cora steht immer wieder im Fokus, genauso wie Gerüchte um eine Versöhnung des Paares!

Weitere Baupläne

Jetzt macht der Bruder von Michael Schumacher aber ganz andere Schlagzeilen, wie bunte.de berichtet. Der 46-Jährige betreibt seit Jahren erfolgreich ein Hotel namens "Villa Coloniale" in dem Kapstädter Vorort Constantia.

Das Gebäude ist hübsch anzusehen und fügt sich in die traumhafte Umgebung. Dass dies bei seinem nächsten Bauprojekt nicht mehr so sein könnte, fürchten jetzt seine Nachbar:innen. Denn Ralf hat vor wenigen Monaten auch das Nachbargrundstück erworben.

Besorgte Nachbar:innen

Er selbst hat noch keine genauen Vorstellungen, plant aber bis zu dreizehn Luxuseinfamilienhäuser auf dem Gelände zu bauen. Damit könnte er noch mehr gutes Geld verdienen, doch seine Nachbar:innen empfinden das als Bürde!

Einer der Nachbarn, der bereits 21 Jahre dort ansässig ist, sagt:

Das eingereichte Bauvorhaben ist dicht gedrängt und doppelstöckig, was nicht zu diesem Vorort passt und eine Entwicklung darstellt, die in dieser Gegend einfach fehl am Platz ist.

Eine weitere Nachbarin stimmt dem zu und verkündet ihre Angst, Constantia könnte zum "Elitespielplatz für die Reichen aus Übersee" werden.

Wie Schumacher auf diese Vorwürfe reagiert, verraten wir euch im Video!

Ralf Schumacher zur Last des Nachnamens für den Schumacher-Nachwuchs Ralf Schumacher zur Last des Nachnamens für den Schumacher-Nachwuchs